11.06.2019 19:48 |

Bergunfall vermutet

Urlauber hechtete seinem Rucksack hinterher

Ein Wanderer sei seinem davonrollenden Rucksack nachgesprungen und vermutlich abgestürzt, schlugen Wanderer am Filzenkopf (2277 Meter) in den Zillertaler Alpen am Dienstag Nachmittag Alarm. Eine Suchaktion wurde gestartet. 

Dienstag nachmittag gegen 14.20 Uhr rückten ein dutzend Bergretter der Ortsstelle Mayrhofen und ein Notarzthubschrauber zu einem vermuteten Bergunfall aus.

Nach ersten Informationen der Einsatzkräfte hatten rund eine Stunde vorher Wanderer beobachtet, wie ein Bergsteiger vom Filzenkopf (2277 Meter) in den Zillertaler Alpen seinem davon gerollten Rucksack nachgesprungen ist und nun vermutlich abgestürzt sei, da sie ihn unmittelbar danach aus den Augen verloren. 

Zur späteren Meldung kam es deshalb, weil die Wanderer erst zum Filzenstadel absteigen mussten, wo sie den Vorfall der Wirtin erzählten.

In weiterer Folge wurde dann die Bergrettung aus Mayrhofen sowie der Notarzthubschrauber aus Kaltenbach zu einem Suchflug alarmiert, der negativ verlief.

Erst nach weiteren Erhebungen und Recherchen der Bergretter und Alpinpolizei konnte schließlich ein Senner kontaktiert werden, der einen Wanderer gesehen habe, auf den die Personenbeschreibung passen würde.

Dieser hatte mittlerweile seinen Rucksack wieder erlangt und sitzt bereits unversehrt im Gasthof Alpenrose am Fellenberg.

So konnte der Einsatz nach etwa 90 Minuten für die Bergretter abgebrochen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.