Do, 27. Juni 2019
11.06.2019 07:00

Anarchy in the UK

Ubisoft enthüllt „Watch Dogs: Legion“

Mit „Watch Dogs: Legion“ hat Ubisoft in der Nacht auf Dienstag den neuesten Teil seines dystopischen Open-World-Action-Adventures angekündigt. Erscheinen soll der Titel am 6. März 2020 für PS4, Xbox One, PC sowie Googles Streaming-Plattform Stadia. Wir zeigen die ersten Screens und Trailer.

In naher Zukunft steht London vor dem Untergang: Die Menschen werden von einem allgegenwärtigen Überwachungsstaat unterdrückt, in dem korrupte private Militärfirmen die Straßen kontrollieren und ein mächtiges Verbrechersyndikat Jagd auf die Schwachen macht. In „Watch Dogs: Legion“ bauen die Spieler einen Widerstand auf und kämpfen gegen die Entstehung eines autoritären Regimes.

Neuester Clou: Gamer haben dabei die Freiheit, in die Haut jedes Londoners zu schlüpfen und laut Ubisoft „ausnahmslos jede Figur aus der gesamten Bevölkerung“ in ihr Team aufzunehmen. „Vom MI6-Agent, Faustkämpfer, brillanten Hacker, illegalen Street Racer, aufstrebenden Fußball-Star bis hin zum Social-Media-Influencer - jeder kann sich dem Widerstand anschließen und zum Helden der Geschichte werden“, verspricht der Publisher.

Jeder Charakter hat demnach einzigartige Gameplay-Eigenschaften, die auf seinem Profil basieren. Die Spieler können ihr Team übrigens online einsetzen und sich mit ihren Freunden im Vier-Spieler-Koop zusammenschließen, während sie ihre Fortschritte im Einzelspieler- und Online-Modus beibehalten.

Die Entscheidungen der Spieler sollen zudem echte Konsequenzen haben: „Wenn nicht-tödliche Gewalt angewendet werde, werde der Feind versuchen, den Spieler zu überwältigen und zu verhaften. Entscheide sich der Spieler jedoch zu schießen, riskiert er, “dass seine Charaktere verwundet oder sogar endgültig getötet werden", so Ubisoft.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
FIFA mit Disziplinarverfahren gegen Kamerun
Fußball International
Missverständnis-Ende
Adieu, Rapid! Levski Sofia sagt JA zu Deni Alar
Fußball International
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International

Newsletter