22.05.2019 21:10 |

ORF half mit ...

Böhmermanns „Enthüllung“ war nur schlechter Scherz

Ein neues Schmähgedicht? Eine Satirebombe? Weitere Enthüllungen aus dem Ibiza-Video? Mittwochabend wartete man gespannt, was hinter dem von Jan Böhmermann, einem deutschen Satiriker, angekündigten „kleinen Special“ steckt. In Wien gab‘s sogar ein Public Viewing (Video oben). Doch sein im Web viel beachteter Countdown führte letztlich nur zu einem weiteren schlechten Witz, bei dem der ORF eine recht tragende Rolle spielte.

Mit einem mysteriösen Countdown hatte der Komiker am Montag aufhorchen lassen: Auf Twitter kündigte er unter dem Link dotheyknowitseurope.eu ein „kleines Special“ an, das - so wurde spekuliert - neue Enthüllungen zum Ibiza-Skandal liefern könnte. Böhmermann spielt in der „Causa Strache“ insofern eine Rolle, als er bereits im April Andeutungen zu den am Freitag veröffentlichten Mitschnitten gemacht hatte.

Österreich: Falco, Kommissar Rex und Adolf Hitler
Um 20.15 Uhr wartete man also gespannt auf die große Enthüllung. Erst war die Site - vermutlich aus Überlastung - nicht aufrufbar, nach wenigen Minuten wurde dann via YouTube ein Videoclip namens „Do They Know It’s Europe“ gezeigt, in dem Böhmermann lediglich ein Liedchen der Marke Song Contest („Ein Song über die Landesgrenzen hinaus - das fühlt sich gut an“) zum Besten gab.

Auch Kabarettist Peter Klien leistete in dem internationalen Zusammenspiel mehrerer „Musiker“ seinen Beitrag: Er trällerte im Studio von Stermann & Grissemann ins ORF-Mikrofon und stellte Österreich unter anderem mit Verweisen auf Falco, Kommissar Rex und Adolf Hitler vor.

Die Zuseher beim Public Viewing auf der Wiener Mariahilfer Straße kamen vom Regen in die Traufe. Sie warteten umsonst auf die „große Enthüllung“.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen