Di, 21. Mai 2019
18.05.2019 06:05

Verletzungen vorbeugen

Bleiben Sie in Balance!

Beim Laufen sind Koordinationsübungen unerlässlich, um Verletzungen zu vermeiden. Wer sie automatisch in Alltag und Trainingsprogramm einbaut, stärkt auch den Bewegungsapparat.

Nächstes Wochenende ist es wieder so weit: Enjoy the journey. Etwa 33.000 Läuferinnen aus 96 Nationen werden am Start des größten Frauenlaufs in Europa der Ziellinie entgegen fiebern. Zusammen mit vielen Zusehern, die ihre Partnerinnen, Mamis, Schwestern, Freundinnen anfeuern und gemeinsam zwei Tage lang ein Sportfest feiern. Nicht nur für sich selber, sondern auch als Vorbild für die kommenden Generationen und andere interessierte Frauen.

Für alle Hobbysportlerinnen - natürlich auch für jene, die keinen Bewerb absolvieren - geht es darum, Verletzungen vorzubeugen. Dabei muss nicht unbedingt gleich ein spektakulärerer Sturz passieren - eine falsche Bewegung, ein leichter Seitenknick mit dem Außenfuß, ein überstreckter Sprung, und schon kommt es zu Schmerzen. Dann ist natürlich abzuklären, woran das liegt. Zur Vorbeugung sind Balance- und Stabilitätsübungen sinnvoll, die man nicht nur ins regelmäßige Training, sondern auch in den Alltag einbauen sollte. Auf diese Weise werden auch tieferliegende Strukturen gefestigt und man hat mehr Sicherheit wie auch Standfestigkeit.

Ausfallschritt mit Rumpfrotation: aufrechter Stand, Arme gerade nach vorne strecken, Handflächen aufeinanderlegen, Fingerspitzen zeigen vom Körper weg. Einen großen Schritt vorwärts machen, der Oberkörper rotiert auf die Seite des vorderen Beins. Zur Mitte zurückdrehen und möglichst ohne Schwung aufrichten. Darauf achten, dass der Oberkörper während der gesamten Übungsausführung aufrecht bleibt. 20 Wiederholungen pro Seite.

Gleichgewicht beim Zähneputzen
Sehr effizient sind Übungen auf dem Wackelbrett oder generell auf instabilem Grund. Dafür kann man sich auch ein großes Frotteehandtuch viereckig zusammenfalten. Mit einem Bein daraufstellen, das andere anheben. Wenn der Einbeinstand gelingt, mit diesem Bein leichte Kniebeugen machen, anhalten erlaubt. Seiten wechseln. Das lässt sich z. B. beim morgendlichen Zähneputzen ausführen oder beim Händewaschen. Der Trick besteht darin, dass Sie das Üben automatisieren. Die Steigerungen ergeben sich dann ganz von selbst.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich
Bundesliga-Krimi
Hier abstimmen: Welcher Klub steigt am Samstag ab?
Fußball National

Newsletter