Eishockey-WM

Österreich fixiert gegen Norwegen A-WM-Verbleib

Eishockey
19.05.2024 18:31

Die rot-weiß-rote Heldensaga bei der Eishockey-A-WM in Prag hat ihr nächstes Kapitel erlebt: Entfesselte Österreicher haben ohne Kapitän Thomas Raffl gegen Norwegen mit drei Toren im zweiten Drittel die Basis zum Sieg gelegt, mit dem 4:1 vorzeitig den Klassenerhalt geschafft! Am Dienstag entscheidet sich, ob das ÖEHV-Team die ganz große Sensation schafft und ins Viertelfinale einzieht.

Heimspiel-Atmosphäre herrschte für Österreich beim vorletzten Gruppenspiel in der Prag-Arena – das war schon vor Spielbeginn klar, als Manuel Ganahl & Co. beim Einlaufen mit frenetischem Applaus und Sprechchören begrüßt wurden, wie aus der Pistole geschossen loslegten: In den ersten vier Minuten verzeichnete das ÖEHV-Team 4:0-Torschüsse, Norwegens Schlussmann Haukemann musste sich speziell bei den Abschlüssen von Strong und Thaler auszeichnen.

Kickert der Fels in der Brandung
Anschließend fand auch Norwegen besser in den Rhythmus, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einem sehr aufmerksamen David Kickert: Bei den Schüssen von Hansen und Steen wusste sich der ÖEHV-Keeper auszuzeichnen, war auch im ersten Unterzahlspiel seines Teams der Fels in der Brandung: Salsten fand beim Abschluss aus kurzer Distanz in Kickert seinen Meister. Österreich wiederum konnte seine zwei Überzahl-Spiele im ersten Abschnitt nicht nutzen.

Schneider mit neuntem A-WM-Treffer
Nach einem torlosen ersten Drittel kam Salsten zum ersten Abschluss nach Wiederbeginn – Kickert klärte sicher (22.), auf der Gegenseite war Rossis Abschluss eine leichte Beute für Haukeland (25.). Torchancen waren in dieser Phase Mangelware, kein Team gíng ein unnötiges Risiko ein. Ehe Johannesen Paul Huber zu Fall brachte, für zwei Minuten raus musste (27.). Im dritten rot-weiß-roten Powerplay schlug es dann im norwegischen Kasten ein: Schneider knallte den Puck nach Zuspiel von Heinrich und Rossi zum 1:0 in die Maschen (29.), verbuchte seinen neunten A-WM-Treffer.

Hier sehen Sie Österreichs Tor zum 1:0!

Nur 40 Sekunden später stand es bereits 2:0: Der leicht abgefälschte Abschluss von Zwerger landete zwischen den Beinen von Haukeland im Tor. Norwegen reagierte geschockt, Österreich agierte gnadenlos – und erhöhte in Minute 34 auf 3:0: Bei einer angezeigen Strafe schnürte Österreich mit sechs Mann die Skandinavier eine gefühlte Ewigkeit im Angriffsdrittel ein, feuerte Schuss um Schuss aufs Tor. Am Ende war es Schneider, der nach Assist von Rossi wuchtig vollendete – drei Treffer binnen 5:39 Minuten, Rot-Weiß-Rot im Spielrausch!

Hier sehen Sie Österreichs Tor zum 2:0!

Hier sehen Sie Österreichs Tor zum 3:0!

Österreich findet bessere Chancen im Konter vor
Da skandierten die Fans auf den Rängen begeistert „Immer wieder Österreich“, Norwegen steckte aber nicht auf: Doch Kickert entschärfte auch den Abschluss von Brandsegg-Nygard (40.). Zu Beginn des Schlussdrittels überstand Österreich erst ein Unterzahlspiel 3-gegen-5, ehe der von der Strafbank kommende Mario Huber den Puck eroberte, solo auf Haukeland stürmte, leider scheiterte (42.). Norwegen griff mit dem Mute der Verzweiflung an – die besseren Chancen fand im Konter aber Österreich vor, traf durch Strong die Stange (51.).

Während der überragende Kickert den Gegner zur Verzweiflung brachte, Engebraten einzig das 3:1 gelang (54.). Als Norwegen drei Minuten vor dem Ende den Goalie vom Eis nahm, gelang Mario Huber nach Zuspiel von Zwerger noch das 4:1 – die Entscheidung! Am Ende stand vor 16.565 Fans in der Prag-Arena der erste Sieg über die „Norsker“ bei einer A-WM seit 1999 – sprich seit 25 Jahren! Die nächste Heldentat Österreichs bei einer jetzt schon denkwürdigen A-WM!

(Bild: zVg)
(Bild: zVg)

Österreich darf als Vierter der Gruppe A auf mehr hoffen
Nach dem 4:1 über Norwegen ist zudem klar: Österreich hat den Klassenerhalt vorzeitig geschafft, darf aber als derzeit Vierter der Gruppe A sogar auf mehr hoffen. Österreich und Finnland halten in der Gruppe A aktuell bei jeweils sieben Punkten, durch den Sieg im direkten Duell liegt das ÖHEV-Team vor dem amtierenden Olympiasieger. Die Ausgangslage ist klar: Österreich trifft im letzten Spiel am Dienstag noch auf Schlusslicht Großbritannien, Konkurrent Finnland hat noch zwei Matches vor sich – am Montag gegen Dänemark und am Dienstag gegen die Schweiz.

Holen die Skandinavier in diesen beiden Partien mehr Punkte als Österreich gegen Großbritannien, stünden die Finnen im Viertelfinale. Andernfalls geht das Märchen für das Bader-Team weiter, wäre Österreich sensationell in der donnerstägigen Runde der letzten acht.

Das Ergebnis:
Österreich – Norwegen 4:1 (0:0, 3:0, 1:1)

Tore:
1:0 (29.) Schneider, 2:0 (29.) Zwerger, 3:0 (34.) Schneider, 3:1 (54.) Engebraten, 4:1 (58.) M. Huber

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele