So, 19. Mai 2019
10.05.2019 11:44

Im Hafen Mörbisch

Schiffe ausgebrannt: Kurzschluss löste Feuer aus

Ein Kurzschluss an einer Stromleitung bei der Stromversorgung im Schiffsrumpf hat höchstwahrscheinlich den Brand von vier Ausflugsbooten am Montag im Hafen von Mörbisch im Burgenland ausgelöst. Die Ermittlungen sollen in den kommenden Tagen abgeschlossen werden.

Die Polizei geht nicht von Brandstiftung aus. Aufgrund der Untersuchungsergebnisse und der Zeugenaussagen sei „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ auszuschließen, dass der Brand „fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde“, hieß es.

Schiffe total zerstört
Die Untersuchungen, die das Landeskriminalamt Burgenland gemeinsam mit Sachverständigen des Bundeskriminalamtes und Bezirksbrandermittlern durchgeführt hatte, erwiesen sich laut Aussendung als „extrem schwierig“. Die vier Schiffe seien durch den Brand total zerstört worden und zum Teil unter Wasser gestanden. „Der entstandene Brandschutt musste teilweise durch die Ermittler mühselig händisch entfernt werden, um eventuell vorhandene Brandspuren vorfinden zu können“, teilte die Polizei mit.

Der Brand der Ausflugsboote hatte am Montagnachmittag einen Großeinsatz ausgelöst. Zehn Feuerwehren mit mehr als 110 Kräften sowie fünf Feuerwehrboote waren ausgerückt, um die Flammen zu löschen. Vier der großteils aus Holz und Polyester bestehenden Boote konnten dennoch nicht mehr gerettet werden. Auch Anlegestellen und ein Holzsteg wurden schwer beschädigt beziehungsweise zerstört.

Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das Schilf sowie auf benachbarte Hütten zu verhindern. Gegen 16.30 Uhr wurde „Brand aus“ gegeben. Die Feuerwehr hielt danach noch bis 21.30 Uhr Brandwache. Im Hafen wurde eine Ölsperre angelegt, um eine Verunreinigung des Gewässers zu vermeiden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International
Durchmarsch
Von 3. Liga in die Bundesliga: Paderborn jubelt
Fußball International
Trotz Kritik
Fastenbrechen: Özil speist mit Präsident Erdogan
Fußball International
„Wir halten den Kurs“
Kickl spricht von Erpressung und attackiert ÖVP
Österreich
Bitteres Saisonfinish
Kreuzbandriss! ÖFB-Legionär Stöger monatelang out
Fußball International
Burgenland Wetter
11° / 20°
einzelne Regenschauer
9° / 20°
einzelne Regenschauer
11° / 20°
einzelne Regenschauer
12° / 21°
einzelne Regenschauer
10° / 20°
einzelne Regenschauer

Newsletter