Di, 21. Mai 2019
01.05.2019 11:00

Am Standort Wels:

Künftige Gesetzeshüter bekommen neue Schule

Derzeit machen 490 Polizeischüler in Linz die Grundausbildung - so viele wie noch nie. Weil die Ausbildungsoffensive weitergeht, wird in Wels eine neue Polizeischule eröffnet: „Das bringt Sicherheit in die Stadt“, freut sich Bürgermeister Andreas Rabl.

Eine ehemalige Gespag-Klinik in Wels wird zur Polizeischule mit 15 Klassenräumen umgebaut. Hier drücken ab Herbst 420 Anwärter die Schulbank, 45 Lehrpersonen unterrichten die Jungpolizisten und machen sie fit für den Einsatz draußen. „Das bringt automatisch mehr Sicherheit in die Stadt“, ist Andreas Rabl, Bürgermeister von Wels überzeugt. Die künftigen Gesetzeshüter, teils aus ganz Österreich, bringen zudem wirtschaftlich etwas. Das Innenministerium investiert rund 1,7 Mio Euro.

Gestern fand übrigens auch der Spatenstich für das neue Einsatztrainingszentrum in Sattledt statt, das am Gelände des alten Schießplatzes errichtet wird. Die Eröffnung ist für Herbst 2020 geplant. „Es wird das modernste Einsatztrainingszentrum Europas“, sagt Landespolizeidirektor-Stellvertreter Erwin Fuchs. Hier wird die praktische Ausbildung Vorrang haben: „Es ist geplant, hier konkrete Szenarien zu trainieren, Einsätze in bestimmten Räumen, Festnahmen mit Widerstand und vieles mehr.“

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Rapid-Boss
Peschek: „Wozu ein Panzer beim Hartberg-Spiel?“
Fußball National
Legendärer Geldanleger
Niki Lauda: Der sparsame Geschäftsmann
Formel 1
Kurz bald auch weg?
Spekulation um Fischer als Übergangs-Kanzler
Österreich
Legende, Unternehmer
Niki Lauda: Der Nationalheld als Kultfigur
Österreich
Straches tiefer Fall
Schadenfreude - eine angemessene Reaktion?
Österreich
Nächster Rückschlag
Insider: Philippa Strache zog mit Kind zu Eltern
Österreich
Die „Krone“ vor Ort
Die Glitzerwelt auf der Partyinsel Ibiza
Österreich
Endlich entschleunigen
Dornröschens Hide-Away am Kärntner Wörthersee
Reisen & Urlaub
Für heiße 007-Szenen
Craig und De Armas bekommen einen Sex-Coach
Adabei

Newsletter