Di, 21. Mai 2019
01.05.2019 11:00

Freispruch für Türken

Schlagring-Überfall vor Lokal: Wende bei Prozess

Fast ein Jahr bangte eine türkische Familie mit dem Sohn (18), weil er nach einem Schlagring-Überfall im Juli 2018 in Kufstein als dringend Verdächtiger galt. Beim fortgesetzten Prozess war sich das Opfer (23) nicht mehr sicher, wie der Täter ausgesehen hatte. Die Ermittlungen waren zudem mangelhaft: Freispruch!

Es passierte am 22. Juli vor dem Lokal „QWest“. Das Opfer schilderte als Zeuge: Ein türkischstämmiger kräftiger Mann hat mich am Parkplatz beiseite geholt, ein weiterer ist uns gefolgt. Plötzlich wurde ich vom Angeklagten von hinten geschubst. Sein Begleiter holte einen Schlagring heraus und der Angeklagte zog mir die Geldtasche aus der Hose.“ Als Draufgabe setzte es einen Schlag ins Gesicht, der 23-Jährige erlitt einen Nasenbeinbruch samt Schädelprellung.

Verteidiger sah mangelhafte Ermittlungen
Die Polizei forschte den Türken (17) als Verdächtigen aus – „es gab aber keine Gegenüberstellung, die Identifizierung erfolgte über ein vier oder fünf Jahre altes Facebook-Foto. Die Geldtasche wurde auch nicht auf Fingerabdrücke geprüft“, kritisierte der Verteidiger.

Opfer war sich nicht mehr sicher
Das aus Bayern angereiste Opfer musste mit Blick auf den hinter ihm sitzenden Angeklagten einräumen, dass für ihn „fast alle Türken ähnlich aussehen“. Schon nach wenigen Minuten Beratung fällte der Schöffensenat einen klaren Freispruch.

Andreas Moser
Andreas Moser

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich
Bundesliga-Krimi
Hier abstimmen: Welcher Klub steigt am Samstag ab?
Fußball National
Kommt von Hoffenheim
Dortmund verpflichtet DFB-Teamspieler Schulz
Fußball International
Bevölkerungswachstum
Österreich knackt bald die Neun-Millionen-Marke
Österreich
Bescheid angefochten
Airbnb wehrt sich gegen Strafzahlung
Reisen & Urlaub
Viel zu beanstanden
178 Kühe auf Weg zum Schlachter geprüft
Tierecke
Tirol Wetter
10° / 13°
starker Regen
8° / 13°
starker Regen
8° / 10°
starker Regen
8° / 14°
starker Regen
8° / 15°
starker Regenschauern

Newsletter