Grandioses Festkonzert

Wolfgang Mayrhofer wurde in St. Florian umjubelt

Mit einem grandiosen Festkonzert in der Stiftsbasilika St. Florian ging die Ära von Wolfgang Mayrhofer in seiner Position als künstlerischer Leiter des Linzer Musikgymnasiums zu Ende: Jubel für ein künstlerisch überwältigendes Finale!

Gleichzeitig wurde das Ergebnis der „European Music Project for Schools“ präsentiert, wobei das Linzer und ein Prager Musikgymnasium „fusionierten“. Dirigent Ladislav Cigler aus Prag setzte auf die drängende Natur seiner jugendlichen Spieler und ließ es in Wagners Vorspiel zu „Die Meistersinger von Nürnberg“ zuerst einmal ordentlich krachen. Die leisen, feinen Passagen verschluckte dabei leider die überaus hallige Akustik der Stiftskirche.

Bombastisches Notengebirge
Das Resultat von 22-jähriger Arbeit - Mayrhofer übernahm den Chor 1997 von der kürzlich verstorbenen Musiker-Legende Balduin Sulzer - konnte man überzeugend in der stimmlich alles abverlangenden f-Moll Messe von Anton Bruckner hören: Der jugendfrische „Mozartchor“ bewältigte spielend nicht nur die bombastischen Bruckner-Notengebirge im „Kyrie“ und „Gloria“, sondern wuchs im monumentalen „Credo“ mit einem jubelnden „Et resurrexit“ über sich hinaus. Dabei wurde auch das Tenorsolo „Et incarnatus est“ ausnehmend schön von Jan Petryka gesungen. Nach einer kurzen Ermüdungsphase steigerte sich der Chor in ein überwältigendes Finale. Der Jubel für Wolfgang Mayrhofer wollte kaum enden: Sichtlich bewegt nahm er unter tosendem Applaus noch die Auszeichnung zum Konsulenten entgegen. Standing Ovations!

Maria Chiu/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter