08.04.2019 07:41 |

Künstliche Intelligenz

Schlüsseltechnologien: China zieht an USA vorbei

China zieht in einigen digitalen Schlüsseltechnologien an den USA vorbei. Im Bereich der künstlichen Intelligenz hat die Volksrepublik einer aktuellen Studie zufolge im Vorjahr zweieinhalb Mal so viele Patente angemeldet wie die Vereinigten Staaten; und in die auch militärisch wichtige Quanten-Kryptografie investiert das Land zehn Mal so viel wie die USA. Die Summe beläuft sich Forschern zufolge auf mindestens 50 Milliarden Dollar.

Kurz vor dem EU-China-Gipfel in Brüssel am Dienstag wird in der 58-seitigen Studie „Chinas digitaler Aufstieg“ des China-Instituts Merics ausdrücklich davor gewarnt, dass Europa im Technologie-Rennen der beiden Großmächte unter die Räder kommen könne. Das liege zum einen an dem Investitionsvorsprung der USA und Chinas. Zum anderen verschärfe die US-Regierung wegen der chinesischen Aufholjagd die Abschottung gegenüber Chinas Hightech-Produkten und mache entsprechenden Druck auch auf Verbündete, zitiert Reuters aus der Studie.

Vorgeschmack auf künftige Konflikte
„Die US-Kampagne gegen den Einsatz der Huawei-Technologie in Europa ist ein Vorgeschmack auf künftige Konflikte“, konstatieren die Autoren. Hintergrund ist die US-Forderung, beim 5G-Mobilfunkausbau keine Produkte des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei einzusetzen.

Hinweise auf Cyberangriffe über chinesische Hardware
Die Autoren der Studie empfehlen der EU, generelle Bedingungen für den Einsatz chinesischer Hightech-Produkte im europäischen Digitalmarkt zu setzen. Dabei müsse genauer analysiert werden, wie China neue Technologien militärisch und zur politischen Gängelung der eigenen Bevölkerung einsetzt und wie über staatliche Subventionen Weltmärkte erobert werden. Es gebe Hinweise, dass chinesische Cyberangriffe in Europa durch den massenhaften Einsatz billiger, nicht sicherheitsgeschützter chinesischer Hardware erleichtert würden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter