Nach Zoll-Erfolg

102 gefälschte Lager wurden in Steyr zerstört

Vor dem Portal des SKF-Verwaltungsgebäudes in Steyr war ein Tisch aufgebaut worden, auf dem die 102 Pendelrollenlager lagen. Dann griff ein Mitarbeiter zum Plasmaschneider und zerstörte diese Stück für Stück. Damit schuf der schwedische Konzern die in Lustenau aufgegriffenen Fälschungen aus der Welt.

102 Rollenlager, eineinhalb Tonnen schwer - mit dieser Fracht wollte der Fahrer eines Transporters mit türkischem Kennzeichen die Grenze von Österreich nach Deutschland passieren. Doch Zollexperten „rochen“ den Braten sofort, als sie die vermutlich in Asien hergestellte Ware in großteils zerstörten Verpackungen zu Gesicht bekamen.

Fälschungen sofort aus dem Verkehr gezogen
Auf der Lieferrechnung war dann auch noch von einem Gesamtwert von 10.000 Euro zu lesen - genau das machte die Ermittler erst recht stutzig. Denn die geladene Lkw-Fracht hätte einen Wert von mindestens 150.000 Euro haben müssen. Die Fälschungen wurden umgehend aus dem Verkehr gezogen und nun beim SKF-Werk in Steyr vor den Augen von zwei Beamten des Finanzministeriums sowie dessen Produktpiraterie-Experten Gerhard Marosi vernichtet.

Produkt-Piraten gibt‘s überall
„Die Menschen denken oft, dass Fälschungen Konsumartikel oder Luxusgüter betreffen, aber auch Industrieprodukte werden gefälscht - da stellen Lager keine Ausnahme dar“, sagt SKF-Österreich-Geschäftsführer Franz Hammelmüller. Pro Tag werden in Steyr etwa 30.000 Kugellager aus hochwertigsten Materialien hergestellt: „Lager sind einfach überall zu finden: in Papier- und Stahl-Werken, Zügen, Autos und in fast allem, was sich dreht.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol