Über 800.000 € Schaden

Einbrüche: Polizei legt drei Banden das Handwerk

Niederösterreichische Kriminalisten haben drei Banden ausgeforscht, die für Serieneinbrüche nicht nur im Bundesland selbst verantwortlich sein sollen. 15 Beschuldigte - durchwegs ungarische Staatsbürger - sind in Haft. Der den Männern angelastete Schaden wird mit mehr als 800.000 Euro beziffert.

Die Männer im Alter von 23 bis 43 Jahren haben demnach von Jänner bis September vergangenen Jahres in unterschiedlichen Konstellationen 28 Einbruchsdiebstähle in Firmenobjekte in Wien und Niederösterreich (Bezirke Baden, Gänserndorf, Bruck an der Leitha), im Burgenland (Bezirk Oberwart) und in der Steiermark (Graz und Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) sowie zumindest einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus im Bezirk Bruck an der Leitha verübt. Hinzu kommen laut Polizei zwei Fälle von Widerstand gegen die Staatsgewalt.

400 Autoreifen, 120 Felgen
Die Verdächtigen waren von Oktober 2017 bis September 2018 aktiv. Einer aus neun Personen bestehenden Gruppe wird ein Schaden von 700.000 Euro angelastet. Die Beschuldigten - zwei wurden in Ungarn festgenommen und ausgeliefert - sind in der Justizanstalt Korneuburg in Haft. Sichergestellt wurden unter anderem 400 Autoreifen, 120 Felgen und weiteres Kfz-Zubehör, das teilweise den Einbrüchen in Österreich zugeordnet werden konnte.

Einbruchsdiebstähle
Fünf Einbruchsdiebstähle in den Bezirken Mödling, Baden und St.-Pölten-Land, dazu mindestens 26 Diebstähle von Mopeds und Motorrädern in Wien und in den Bezirken Mödling sowie Baden wurden sechs ungarischen Staatsbürgern im Alter von 23 bis 68 Jahren zugeordnet. Sie sollen von September 2017 bis Mai 2018 in unterschiedlichen Konstellationen einen Gesamtschaden von mehr als 130.000 Euro verursacht haben. Vier Beschuldigte sind unter anderem in Wiener Neustadt in Haft, nach zwei Männern wird noch gefahndet, berichtete die Polizei.

Duo richtet Schaden von 12.500 Euro an
Nicht zuletzt wurde ein Duo (22 und 55 Jahre alt) festgenommen, das je einen Einbruch in Firmenobjekte in Niederösterreich und Oberösterreich begangen haben soll. Erbeutet wurden dabei Reifenkomplettsätze und Altbatterien im Wert von etwa 12.500 Euro. Die Männer wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich Wetter
10° / 16°
stark bewölkt
10° / 18°
wolkig
10° / 20°
wolkig
10° / 20°
wolkig
8° / 17°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter