Flugrettung:

Zwei Wintersportler bei Stürzen schwer verletzt

Am Wochenende hatten Notarzthubschrauber mehrere Einsätze in den Wintersportgebieten. Am Krippenstein und in Vorderstoder wurden Hobby-Sportler nach Stürzen schwer verletzt.

Ein 32-jähriger Langläufer aus Bad Goisern im Salzkammergut wollte am Sonntag Richtung Gjaidalm abfahren und schließlich zur Simonyhütte laufen. Nahe der Bergstation Krippensteinseilbahn kam der Hobbysportler aber zu Sturz und verletzte sich schwer an der Schulter. Der junge Mann wurde zunächst mit der Seilbahn ins Tal gebracht und erstversorgt. Da sich seine Schmerzen jedoch massiv verstärkten, musste er mit einem Notarzthubschrauber ins Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl geflogen werden.

Schwere Knöchelverletzung
Ein 47-jähriger Skitourengeher aus Walding war im unteren Loigistal in Vorderstoder unterwegs. Gegen 13:30 Uhr kam er auf einer Höhe von etwa 1650 Metern zu Sturz und verletzte sich am Knöchel schwer. Er alarmierte die Bergrettung. Ein Trupp stieg zu ihm auf und leistet Erste Hilfe. Der Mühlviertler konnte unmöglich noch selbstständig abfahren und wurde daher per Helikopter ins LKH Kirchdorf geflogen.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol