Do, 21. März 2019
11.03.2019 10:04

Wien nur im Mittelfeld

In diesen Städten wohnen die meisten Superreichen

In der Welt der Reichen spricht man bei denjenigen, die über 30 Millionen US-Dollar ihr Eigen nennen, von „Ultra High Net Worth Individuals“. Die Londoner Immobilienagentur Knight Frank hat nun in ihrem jährlichen „Wealth Report“ veröffentlicht, wo besonders viele Superreiche leben. Die beliebtesten Städte sind London, Singapur, Tokio und New York - Wien liegt nur im unteren Mittelfeld.

4944 der Superreichen residieren in der britischen Hauptstadt - die damit unangefochtener Spitzenreiter im Städteranking von Knight Frank ist. Die Immobilienagentur erwartet hier bis 2023 ein Wachstum von 21,7 Prozent, dann sollten über 6000 Einwohner Londons mehr als 30 Millionen US-Dollar besitzen.

Auf Platz zwei liegt Tokio mit 3732 Superreichen. Hier leben 3378 Personen, die mehr als 30 Millionen US-Dollar besitzen. New York City liegt mit 3378 Superreichen auf Platz drei vor dem Insel- und Stadtstaat Singapur. In dem globalen Finanzzentrum leben aktuell 3598 Einwohner, die in die Zählung fallen, bis 2023 könnten es sogar 4393 sein und Singapur könnte Tokio damit überholen.

Stärkste Zuwächse in Asiens Megastädten
Den stärksten Zuwachs unter den Spitzenreitern erwartet Knight Frank bei Peking. Hier könnte die aktuelle Zahl der Superreichen von 1673 bis ins Jahr 2023 um 34,4 Prozent auf 2247 Personen anwachsen. Ähnliches wird für Shanghai erwartet. Allerdings: Den höchsten Zuwachs unter allen Städten sagt die Immobilienagentur für die indischen Metropolen Mumbai und Delhi voraus. Hier könnte sich die Zahl der „Ultra High Net Worth Individuals“ von derzeit 797 in Mumbai und 211 in Delhi auf 1101 bzw. 291 steigern, was einem Wachstum von 38 Prozent entspricht.

Wien gleichauf mit Dublin und Dubai
Wien liegt in dem Ranking mit 440 Superreichen im unteren Mittelfeld, allerdings erwartet Knight Frank ein Wachstum von 23 Prozent, was bedeutet, dass bis 2023 539 Superreiche in der österreichischen Bundeshauptstadt leben könnten. Wien liegt damit etwa gleichauf mit Dubai und Dublin.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start in EM-Quali
Hit gegen Polen: „Ehe-Zwist“ im Hause Arnautovic
Fußball National
Sparen, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF
Österreich
Im „Krone“-Studio
Femen-Mitgründerin wettert gegen Kopftuch
Österreich
„Schlimme Angst“
„Game of Thrones“-Star Harrington machte Therapie
Video Stars & Society
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich

Newsletter