28.02.2019 16:18 |

Erstflug 2020 geplant

Boeing enthüllt selbstfliegenden Kampfjet

Der Flugzeughersteller Boeing hat am Mittwoch seinen ersten selbstfliegenden Kampfjet vorgestellt. Das von Australiens Verteidigungsminister Christopher Pyne auf der Australian International Airshow präsentierte „Boeing Airpower Teaming System“ soll „Luft-Missionen durch eine intelligente Zusammenarbeit mit bestehenden Militärflugzeugen ergänzen und erweitern“, wie Boeing erläutert. Der Erstflug ist für 2020 geplant.

Das 11,7 Meter lange unbemannte Flugzeug verfügt laut Boeing über „Kampfjet-ähnliche Leistung“ und hat eine Reichweite von rund 3700 Kilometern. Mit seiner Fähigkeit, sich schnell neu zu konfigurieren und verschiedene Arten von Missionen im Zusammenspiel mit anderen Flugzeugen durchzuführen, soll es alliierten Streitkräften einen „zerstörerischen Vorteil“ bieten und bei der Bewachung des Luftraums ein „echter Macht-Multiplikator“ sein, wird Kristin Robertson, Vizepräsidentin und General Managerin von Boeing Autonomous Systems in einer Mitteilung des Konzerns zitiert.

Mittels integrierter Sensoren sollen demnach Missionen der Aufklärung, Überwachung sowie der elektronischen Kriegsführung unterstützt werden, während eine künstliche Intelligenz den Jet unabhängig oder zur Unterstützung bemannter Flugzeuge fliegt und dafür sorgt, dass der Sicherheitsabstand zu diesen eingehalten wird.

Kosten soll der autonome Jet nur einen „Bruchteil“ eines herkömmlichen Kampfjets, wie Roberstons gegenüber Reuters verriet. Die genauen Kosten hingen jedoch von den gewählten Konfigurationen der einzelnen Kunden ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.