18.02.2019 11:47 |

Tapferer Tim

Kleiner Kärntner aus verschlossenem Auto befreit

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die Villacher Feuerwehr am Montagvormittag ausrücken. Eine Frau hatte versehentlich ihr Kleinkind im Auto eingesperrt, nachdem sie den Schlüssel im Fahrzeug liegen lassen hatte. Der tapfere Tim wurde während der Befreiungsaktion von den Einsatzkräften bei Laune gehalten.

Kurz vor 10 Uhr hatte die Mutter des Buben den Notruf gewählt, nachdem sie bemerkt hatte, dass ihr Schlüssel noch im Auto ist und das Fahrzeug sich selbstständig versperrt hatte.

„Über Seitenfenster unterhalten“
Das wäre ja noch halb so schlimm gewesen, wäre da nicht ihr 14 Monate alter Sohn noch angeschnallt am Rücksitz gesessen. Also rückte kurzerhand die Hauptwache Villach an. Da der Bub aber offensichtlich noch bei guter Laune war und somit keine Notlage gegeben war, entschied man sich schließlich, den ÖAMTC zu rufen, um das Auto sanft öffnen zu können. „In der Zwischenzeit wurde der Bub über das Seitenfenster unterhalten“, teilen die Einsatzkräfte mit.

Schließlich wurde der kleine Tim durch den Pannenhelfer befreit und konnte wohlbehalten wieder seiner Mama übergeben werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter