19.02.2019 19:58 |

Stärkste Vespa ever

Vespa GTS 300: Bestseller mit Espresso-Zuschlag

An der neuen „Krawatte“ ist sie am ehesten zu erkennen, die neue Vespa GTS 300, denn eine Designrevolution kann sich beim bekanntesten Motorroller der Welt (und meistverkauften motorisierten Zweirad in Österreich) niemand wünschen. Wohl aber mehr Kraft im Hintern: Die „Vespone“ bekommt den stärksten Serienmotor, der je eine Vespa antrieb.

Neuer Zylinderkopf, neuer Kolben, neuer Hochdruck-Mehrstrahlinjektor - bei Piaggio haben sie sich richtig ins Zeug gelegt, um den 278 ccm großen Einzylinder-Viertakter stärker, sparsamer und Euro-5-tauglich zu machen. Er trägt nun den Beinamen HPE, was für High Performance Engine steht.

Dabei klingt der Power-Zuwachs in absoluten Zahlen gar nicht so mächtig: 2,6 PS und 4 Nm leistet er mehr als vorher. Aber: Das ist zwölf Prozent mehr Leistung und sogar 18% mehr Drehmoment. Und mit 23,8 PS und maximal 26 Nm kommt man spürbar zügiger voran. Dass es für die Maximalwerte nun etwas höhere Drehzahlen (8250 bzw. 5250/min.) braucht, fällt nicht auf. Schließlich bekommt man wegen der ebenfalls überarbeiteten stufenlosen CVT-Automatik nichts davon mit. Die Kraftübertragung erfolgt ziemlich unverzüglich, der Geräuschpegel hält sich in Grenzen.

Vespa-Fans der guten alten Zeit werden dem typischen Zweitaktsound und dem zugehörigen Geruch nachweinen, aber das ist lang passé. Ein bisschen sentimental darf man aber sein, wenn man sich in den Sattel einer Vespa schwingt, bzw. auf ihre neu gestaltete und sehr bequeme Sitzbank. Der verchromte Haltegriff ist jetzt höher angebracht und dadurch für Sozius/Sozia besser erreichbar.

Der Stauraum unter dem Sitz ist wie gewohnt überschaubar. Ich habe meinen Jethelm und dazu meine DigiCam und ein bissl Kleinkram untergebracht. Ein Integralhelm stattdessen oder ein zusätzlicher Jethelm geht sich nur aus, wenn es sich um die platzsparenden Vespa-Helm-Modelle handelt. Das ist der klassischen Form der Vespa geschuldet, die sie so begehrenswert macht. Wer mehr Platz braucht, kann eine Tasche oder einen Helm an dem Haltering im Beinraum anhängen, wo das Gepäck auch nicht stört.

Wer noch mehr transportieren will, kann verchromte Gepäckträger für vorne und hinten extra kaufen. Oder das Touring-Modell kaufen, das neben dem Heckträger auch noch eine kleine Plexiglasscheibe am Lenker hat.

LED-Lichter rundum
Der Flair des italienischen Lebensgefühls ist seit 1946 serienmäßig an Bord, bei der GTS ab sofort auch LED-Scheinwerfer und -Rücklicht, schließlich kann auch ein so klassischer Motorroller höchst modern sein. Noch moderner geht es auf der Vespa GTS 300 Super Tech zu, die im Mai zum Händler rollt: Sie hat als einzige GTS ein TFT-Display samt passender Connectivity. Verbindet man sein Smartphone, auf dem die Vespa-App installiert ist, via Bluetooth, kann man sich am Display auch Navigationshinweise anzeigen lassen. Das hat die GTS der kleineren Primavera voraus.

In den nächsten Wochen kommen neben Touring und Super Tech nach und nach die anderen Versionen, die sich vom Basismodell nur in der Farbgebung unterscheiden. Auch wenn zum Beispiel die „Super“ vorne eine rote Feder hat - das (einstellbare) Fahrwerk ist bei allen identisch.

Es wurde auch im Vergleich zur Vorgängerin ebenso wenig geändert wie die Bremsanlage. Angesichts des doch recht kräftigen Motors dürfte die vordere Bremse gerne giftiger zupacken. Sie verlangt weiterhin nach einer kräftigen Hand. Die hintere Bremse kommt gefühlt etwas direkter zur Sache. Zu stark kann man keinesfalls bremsen, denn ABS ist serienmäßig. Ebenso die Traktionskontrolle.

Ab 6300 Euro ist die Vespa in Österreich zu haben. Den Aufpreis von 300 Euro zur ebenfalls noch verfügbaren 2018er-Version ist sie locker wert.

Warum?
Nur eine Vespa ist eine Vespa. Alles andere sind einfach Roller.
Gelungenes Upgrade für den Motor
Trotz kleiner Räder gutes Fahrverhalten

Warum nicht?
Konzeptbedingt begrenzter Stauraum

Oder vielleicht…
… Vespa GTS 125, wenn der kleinere Motor im großen Chassis reicht. Ansonsten ist die Auswahl an Motorrollern immens.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport
Kurz vor Einigung
Ex-Bayern-Star Ribery hat wohl neuen Klub gefunden
Fußball International

Newsletter