13.02.2019 09:16 |

„Ö3“ zieht Bilanz

Tirol: Im Vorjahr 42 Mal Geisterfahrer-Alarm!

Es ist der Albtraum eines jeden Autofahrers! Man sitzt am Steuer, hört Radio, plötzlich wird die Musik unterbrochen: Achtung, Geisterfahrermeldung! Laut Statistik von Ö3 passierte das im Vorjahr bundesweit 370 Mal. In Tirol wurden die Verkehrsteilnehmer insgesamt 42 Mal vor Geisterfahrern gewarnt.

Im Bundesländerranking gab es das dritte Jahr in Folge in der Steiermark mit 84 Warnungen die meisten Meldungen, gefolgt von 81 in Niederösterreich und 57 in Oberösterreich. 45 Meldungen gab es in Kärnten, 42 in Tirol, 29 in Salzburg. Insgesamt 15 Mal wurde 2018 vor Geisterfahrern im Burgenland gewarnt, zwölf Mal in Vorarlberg, fünf Mal in Wien.

Tirol-Bilanz im Detail:

  • Im Bundesländerranking nimmt Tirol mit 42 Meldungen (-39%) den 5. Rang ein. 2017 belegte Tirol noch den 3. Platz (69 Meldungen).
  • Bisheriger Höchstwert: 73 (2005)
  • Bisheriger Tiefstwert: 29 (1995)
  • Teilstücke mit den meisten Geisterfahrern: A12 Innsbruck-West: 9 (2017: 17); A12 Raum Tiroler Unterland: 9 (16)
  • Teilstück mit den wenigsten Geisterfahrern: A13 Matrei-Brenner: 2 (3)
  • Teilstücke mit den stärksten Rückgängen: A12 Innsbruck-West: 8 (von 17 auf 9); A12 Raum Tiroler Unterland: 7 (von 16 auf 9)

Besondere Vorfälle

  • Am 13. März wird auf der A12 in der Abfahrt Jenbach eine Geisterfahrerin von der Polizei gestoppt
  • Am 6. August wird auf der A13 zwischen der Mautstelle Schönberg und Innsbruck ein Motorradfahrer zum Geisterfahrer.
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen