Sa, 25. Mai 2019
07.02.2019 08:20

Entwarnung

Polizei-Sparpaket: „Kein Posten wird zugesperrt!“

Der Sparerlass bei der Polizei dürfte Kärnten nicht so hart treffen, wie befürchtet. Das Ministerium will, dass 2019 20 Prozent der Überstunden eingespart werden - wir haben berichtet. „Bei den Sektorstreifen und auf den Inspektionen wird es keine Einsparungen geben!“, gibt die Polizeidirektorin jetzt Entwarnung.

Überstunden in Höhe von 11,24 Millionen Euro sind 2018 bei der Polizei angefallen. Mit dem Sparerlass aus dem Ministerium soll die Summe um 20 Prozent reduziert werden.

Zu befürchteten Postenschließungen, Kürzungen bei den Sektorstreifen und Co. soll es aber nicht kommen, entwarnt Landespolizeikommandantin Michaela Kohlweiß: „Es wird keinerlei Auswirkungen auf die sicherheitspolizeiliche Grundversorgung geben. Bei den Inspektionen und den Streifen wird nicht eingespart.“

Dass das trotz Ministeriumserlass möglich ist, habe eine genaue Evaluierung ergeben, heißt es.

Polizei will Überstunden kürzen
Überstunden gekürzt werden sollen stattdessen bei Großveranstaltungen - wie zuletzt anlässlich der Ratspräsidentschaft, wo Kärntner Polizisten im Einsatz standen. Großes Potenzial für Überstunden-Einsparungen ortet Kohlweiß auch bei der Grenz- und Fremdenpolizei. Nach der großen Migrationswelle 2015 war das Budget ja massiv aufgestockt worden. Die Zahl der Aufgriffe ist in den vergangenen Jahren aber stark zurückgegangen.

„Die ursprüngliche Spar-Anordnung wurde überarbeitet. Die neuen Zahlen sind wesentlich geringer“, zeigt sich Polizeigewerkschafter Bruno Kelz erleichtert. Die konkreten Einsparungen wolle man sich aber noch genau ansehen, heißt es.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International

Newsletter