So, 26. Mai 2019
06.02.2019 07:00

Airline-Pleite

Germania hebt auch von Innsbruck nicht mehr ab

Schlechte Nachrichten für alle Urlauber, die im Sommer vom Innsbrucker Flughafen mit Germania in Richtung Süden abheben wollten! Aufgrund der Insolvenz der deutschen Airline stehen Charterflüge nach Mallorca und Griechenland auf der Kippe. Die betroffenen Reiseveranstalter ringen um Alternativlösungen...

Es ist schon wieder passiert – erneut schlitterte eine europäische Fluglinie in die Pleite. Die deutsche Airline Germania mit Stammsitz in Berlin musste nach monatelangem Überlebenskampf Insolvenz beantragen und stellte noch in der Nacht auf Dienstag ihren kompletten Flugbetrieb ein.

Und das hat auch Auswirkungen auf den Innsbrucker Flughafen. Im Sommerflugplan für 2019 waren mehrere Charterflüge mit Germania vorgesehen. Zum einen auf die beliebte spanische Baleareninsel Mallorca und zum anderen zu den griechischen Destinationen Kos, Kreta und Chalkidiki.

Hoffen auf Alternativen
Wie geht es nun weiter? Kommen Passagiere trotzdem an ihr gewünschtes Urlaubsdomizil? „Die betroffenen Reiseveranstalter arbeiten im Hintergrund schon seit Wochen daran, Ersatzlösungen zu finden. Es wird alles getan, um die Flugverbindungen aufrecht zu halten. Es ist aber nicht mehr viel Zeit“, sagt Flughafen-Prokurist Patrick Dierich im Gespräch mit der „Krone“.

Veranstalter zuversichtlich
Optimistisch zeigt man sich von Seiten des Reiseveranstalters TUI. „Unsere Experten sind dabei, Flugalternativen von Innsbruck zu den betroffenen Destinationen zu organisieren. Wir sind derzeit sehr zuversichtlich, dass es im Sommer auch tatsächlich solche Alternativen geben wird. Die Flüge können bei uns jedenfalls weiterhin gebucht werden“, erklärt Kathrin Spichala, Pressesprecherin von TUI Österreich.

Kunden, die ihren Germania-Flug im Rahmen einer Pauschalreise bereits gebucht haben, hätten finanziell gesehen nichts zu befürchten. Jene, die das Flugticket direkt bei Germania gekauft haben, schauen jedoch durch die Finger. Es gibt laut Gesetzeslage in diesem Fall keinen Anspruch auf eine Rückerstattung des Kaufpreises.

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich
Bei Traktorfahrt
Bub (4) saß neben sterbendem Großvater
Oberösterreich
Späte 2:5-Pleite
Austria zerbricht beim LASK am Traum vom 3. Platz!
Fußball National
Sturm 2:1 besiegt
Wolfsberger AC holt Platz 3 und EL-Fixticket!
Fußball National
St. Pölten chancenlos
RB Salzburg beendet Mega-Saison mit 7:0-Festival!
Fußball National
Tirol Wetter
11° / 21°
bedeckt
9° / 18°
bedeckt
11° / 19°
leichter Regen
10° / 18°
bedeckt
10° / 20°
leichter Regen

Newsletter