31.01.2019 07:15 |

Kampf ums Play-off

Eisbären müssen das Unmögliche möglich machen

„Wir müssen der Realität ins Auge blicken und dennoch versuchen positiv zu bleiben“, schwankte Eisbären-Trainer Greg Holst vor dem AHL-Heimduell am Donnerstag gegen Sterzing (19.30) zwischen Hoffen und Bangen. 

„Wenn wir noch in die Top-12 wollen, müssen wir mindestens vier der sechs ausstehenden Spiele gewinnen“, ist Holst überzeugt. Derzeit fehlen den Zellern fünf Punkte auf ein Play-off-Ticket. Der erste Schritt zum „Wunder von Zell“ soll gegen Sterzing gemacht werden. „Ein Sieg wäre doppelt wichtig, da es danach eine zweiwöchige Pause gibt.“

Auch Zell-Sportchef Philip Wurzer ist sich der schwierigen Ausgangssituation bewusst: „Es wird extrem hart für uns, noch ins Play-off zu kommen. Aber wir geben nicht auf, wollen das scheinbar Unmögliche möglich machen.“ Die gute Nachricht vor dem Sterzing-Match: Fabian Scholz ist wieder voll fit und einsatzbereit. Zudem hofft Coach Holst für den Liga-Showdown auf eine Rückkehr von Linz-Leihgabe Paul Koudelka in den Pinzgau.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol