Schock im Mühlviertel:

Christoph stirbt bei Skidoo-Rennen mit Freunden

Kollerschlag ist fassungslos: Von klein auf war Christoph B. vom Motorsport begeistert, am Samstag wurde ihm sein Hobby zum Verhängnis. Der 22-Jährige stürzte während eines Rennens im Pinzgau von seinem Motorschlitten, wurde von einem Kollegen überfahren. Seine Renngegner und Freunde stehen unter Schock

Es sollte ein heiteres und spannendes Rennwochenende bei der „BHV Alpenchallenge“ in Neukirchen am Großvenediger werden - schon Wochen vorher freuten sich die Motorsportbegeisterten auf die Duelle.

Am Samstag sollte der erste Wettkampftag von zwei über die Bühne gehen, plötzlich das Horrorszenario: Als die Rennteilnehmer bergauf auf einer gesperrten Skipiste rasten, verlor Christoph B. aus Kollerschlag die Kontrolle über seinen Skidoo, kam zu Sturz. Der Fahrer hinter ihm konnte nicht mehr bremsen und fuhr über seinen Kollegen - Christoph B. erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Fassungslosigkeit unter Kollegen und Zuhause
„Die Bestürzung unter Fahrern und Verantwortlichen ist riesengroß, die fahren das ganze Jahr über Rennen gemeinsam und sind alle befreundet“, zeigt sich der Veranstalter tief betroffen. Auch in der Heimatgemeinde von Christoph B. versetzte die Todesnachricht alle unter Schock, berichtet Ortschef Franz Saxinger.

Kriseninterventionsteam kam
„All jene, die beim Unfall vor Ort waren, wurden alle vom Kriseninterventionsteam betreut, sind aber noch nicht vernehmungsfähig“, so ein Sprecher der Salzburger Polizei. Warum Christoph die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen: Außerdem ist eine Obduktion angeordnet.

Der Unfall ist kein Einzelfall
2018 verunglückte eine Kubanerin (42) in Söll (T).

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter