15.01.2019 10:49 |

Um Hilfe gerufen

Betrunkener Däne stürzte von Leitschiene in Graben

Rettungseinsatz für einen betrunkenen dänischen Urlauber in Wagrain: Er hatte sich auf eine Leitschiene gesetzt und war in einen Graben gestürzt. Wegen der Schneemengen kam er dort nicht mehr selbstständig heraus.

Der Däne (19) hatte in einem Lokal reichlich Bier und diverse andere Alkoholika konsumiert. Auf dem Fußweg ins Hotel machte er an der Gemeindestraße eine kurze Pause und setzte sich auf die Leitschiene. Er verlor aber den Halt und stürzte rücklings in einen tief verschneiten Graben. Durch die Schneemassen konnte er nicht mehr selbstständig wieder hinauf klettern. Der junge Mann rief eine Stunde lang verzweifelt um Hilfe. Dann kamen andere Urlauber vorbei und hörten ihn. Sie schlugen Alarm. Drei Bergretter holten den bereits stark unterkühlten Mann schließlich aus dem Graben. Er wurde ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht. Der Däne konnte das Spital dann am nächsten Tag schon wieder verlassen.

Manuela Kappes
Manuela Kappes
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter