Di, 22. Jänner 2019

Uralter Brauch

03.01.2019 06:00

Bald schlägt wieder die Stunde der Glöckler

Wenn am Samstag um Punkt 19.35 Uhr die Beleuchtung am Stainacher Hauptplatz erlischt, dann schlägt wieder die Stunde der Glöckler. Seit 1930 ziehen die bis zu 200 prachtvollen Schönperchten mit ihren leuchtenden Kappen zur letzten Raunacht ihre Spiralenformation, um die bösen Geister zu vertreiben.

Sie kommen aus einer anderen Zeit - und wirken wie von einer anderen Welt: die weißgekleideten Gestalten, die jedes Jahr zur gleichen Stunde in Formationen durch einige Orte im Enns- und Paltental ziehen. Die Glöckler zählen zu den Schönperchten, deren Aufgabe es ist, böse Geister zu vertreiben und die Wachstumskräfte für das kommende Jahr zu wecken.

Auch in Gröbming, Trieben oder Wildalpen gab und gibt es diesen Brauch, der im 19. Jahrhundert im oberösterreichischen Ebensee entstand. Die meisten Glöckler aber treffen sich auch heuer am 5. Jänner auf dem Hauptplatz von Stainach.

Teilnehmer zwischen 5 und 80 Jahren
Dort hielt die Tradition 1930 Einzug, wie Glöcklerlauf-Organisator Helmut Maierhofer vom Stainacher Alpenverein erzählt: „Seit vielen Jahren liegt die Zahl der Teilnehmer stabil zwischen 180 und 200. Sie sind aufgeteilt auf zwölf Erwachsenenpassen und vier Kinderpassen, die alle ein Thema haben - etwa das Kirchenjahr, die Tierkreiszeichen oder die Zünfte.“

Und sie scheuen keine Mühen: Monate im Voraus werden die bis zu 25 Kilo schweren Kappen aus Holz und Seidenpapier wieder liebevoll in Stand gesetzt, damit das feierliche Spektakel auf dem Stainacher Hauptplatz in aller Pracht gelingt. Beginn ist am Samstag um 19 Uhr.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
Steiermark Wetter
-5° / 1°
wolkig
-6° / 1°
wolkig
-4° / 1°
stark bewölkt
-6° / -0°
heiter
-7° / -1°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.