Supermarkt überfallen:

Linzer Räuber flüchteten mit einem Päckchen Saft

Der Schrei der Kassierin trieb am frühen Donnerstag Abend zwei Supermarkt-Räuber in der Linzer Zeppelinstraße in die Flucht. Die beiden Täter erbeuteten lediglich ein Päckchen Saft, die Polizeifahndung läuft.

Die Räuber waren arbeitsteilig vorgegangen. Während einer die Schiebetür des Unimarktes in Linz-Kleinmünchen aufhielt und Schmiere stand, bedrohte sein Komplize die Kassierin mit einem Küchenmesser und forderte Bargeld. Die 41-jährige Angestellte schrie erschrocken um Hilfe, das dürfte die Täter aus dem Konzept gebracht haben.

Fahndung
Beide ergriffen die Flucht und nahmen als Beute lediglich ein Päckchen Saft mit. Sie rannten zu Fuß in Richtung Straßenbahnhaltestelle Simonystraße. Die Kassierin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.
Die Polizei fahndet nun intensiv nach den Räubern. Der Haupttäter ist 25 bis 30 Jahre alt, 165 cm groß und schlank. Er trägt einen Dreitages-Bart, eine schwarze Haube und eine dunkelbraune Jacke.
Es handelt sich bei ihm angeblich um einen Mann „ausländischen Typs“.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter