18.05.2004 17:02 |

Alles in einem

Multifunktions-Handy "hiptop" im Test

Mobilfunkbetreiber ONE bringt ein Gerät nach Österreich mit dem man telefonieren, E-Mails schreiben und empfangen und sogar im World Wide Web surfen kann. Mit aufsteckbarer Kamera und Tastatur ist das Smartphone fast schon ein kleines Notebook. Krone.at hat den "hiptop" schon vorab getestet.
Wer ein schlaues Telefon sucht, das gleichzeitigauch ein Mini-Computer ist, könnte mit dem hiphop fündigwerden. Mit einem gut ausgeleuchteten 55 x 37 mm große Farbdisplaysowie einer Auflösung von 260 x 160 Pixeln erfüllt derhiptop alle Voraussetzungen für gute Bilddarstellung. Dieziemlich intuitive Bedienung macht das Gerät auf Anhieb sympathisch.
 
Leider ist der Webbrowser nicht allzu gut: Framesund Javascript bringen ihn zum Schwitzen und die Seiten werdensehr seltsam dargestellt. Bleibt zu hoffen, dass es bald einenOpera-Browser für die Java-Plattform gibt. Mit der Tastaturwird das Schreiben von E-Mails und SMS zum Vergnügen. Auchpdf- und Worddateien können mit dem hiptop problemlos gelesenwerden. Die beigepackte Synchronisations-Software gleicht dieDaten mit dem PC ab.
 
Der "Hiptop" ist ungefähr so groß wieNokias N-Gage, aber hinter dem Display verbirgt sich ein Keyboard,mit dem man richtig gut tippen kann. Der Bildschirm wird elegantnach oben geklappt, die beigepackte Mini-Kamera schließtman am Kopfhörer-Anschluss an und liefert ganz brauchbareBilder. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist sehr gut,der beigepackte Ohrhörer ermöglicht auch praktischesFreisprechen.
 
Das multifunktionale Messaging-Device kommt vomamerikanischen Herstellers Danger und ist derzeit exklusiv beiONE erhältlich. Damit die Internet-Verbindung nicht zur Kostenfallewird, bietet ONE eine Daten-Flatrate um monatliche 19,90 Euro.Zusammen mit einer ONE-Anmeldung kostet das Gerät 249,-Euro.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol