Wagen mitgeschleift

Autolenker (18) übersah heranrasenden Zug: Unfall

Einen näherkommenden Regionalzug hat am Mittwoch offenbar ein Autolenker (18) in Ried im Innkries übersehen. Sein Wagen wurde erfasst, 25 Meter mitgeschleift und in ein Feld geschleudert. Der Lenker hatte einen Schutzengel, konnte sich selbst befreien und erlitt nur leichte Verletzungen.

Der Pkw war vom Triebwagen gerammt und in ein Feld geschleudert worden. Der Wagen überschlug sich und wurde völlig deformiert. Der 18-jährige Unfalllenker aus Eberschwang hatte enormes Glück, er dürfte bei dem Unfall nur leichte Verletzungen erlitten haben.

30 Insassen im Zug
Der 45-jährige Zugführer und die 30 Insassen des Personenzugs blieben beim Anprall unverletzt. Die Bahnstrecke zwischen Ried und St. Martin im Innkreis war während der Aufräumarbeiten etwa 45 Minuten lang gesperrt. In der Zeit musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Jürgen Pachner und Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen