23.11.2018 09:30 |

Schwerpunktkontrollen

Glühender Advent: Polizei hat Alkosünder im Visier

Christkindlmärkte, Krampuspartys, Weihnachtsfeiern & Co. - kurzum: In der Adventszeit wird der Alkohol vielerorts wieder in Strömen fließen! Das weiß freilich auch die Polizei, die in den nächsten Wochen verstärkt Jagd auf fahrende Trunkenbolde machen wird. Wer sich alkoholisiert ans Steuer setzt, der riskiert viel...

Ein heißer Glühwein hier, ein Punsch mit „Schuss“ dort - im Advent ist die Verlockung für übermäßigen Alkoholkonsum ganz besonders groß. Da kann es dann schon einmal passieren, dass einem am Tag danach der Kopf brummt. Das ist aber wohl das geringste Problem. Richtig gefährlich wird es, wenn man sich nach dem feuchtfröhlichen Umtrunk noch ans Steuer setzt.

Jahr für Jahr appelliert die Polizei an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer - nicht selten leider ohne Erfolg. Allein im Vorjahr ereigneten sich in der Vorweihnachtszeit auf Tirols Straßen 13 teils schwere Alkounfälle. Zudem wurden 241 fahrende Trunkenbolde aus dem Verkehr gezogen.

Genug Gründe für die Polizei, um auch heuer wieder verstärkte Kontrollen im ganzen Land durchzuführen. Denn wer betrunken mit dem Auto fährt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Körper baut pro Stunde nur 0,1 Promille ab
„Bei einem Promillewert von eins steigt das Unfallrisiko auf das Siebenfache, bei 1,2 Promille auf das Zwölf-, bei 1,8 Promille sogar auf das Dreißigfache“, warnt Markus Widmann, Leiter der Tiroler Verkehrspolizei. Was vielfach leider noch unterschätzt werde: Der Körper baut pro Stunde lediglich rund 0,1 Promille ab!

Wer ganz und gar nicht auf Alkohol verzichten will, der sollte unbedingt auf Öffis oder Taxis umsteigen. Eine Alko-Fahrt kann nämlich richtig teuer werden. Geldbußen drohen ab 0,5 Promille - der Strafrahmen beginnt bei 300 und endet bei 5900 Euro. Der Führerschein ist bereits ab 0,8 Promille futsch. Kommt es zu einem Unfall, sind die Konsequenzen noch härter!

Mehr als 2700 Anzeigen bis Ende Oktober
Eine wahre Anzeigenflut gab es heuer bereits. Insgesamt 149.500 Alkotests führte die Tiroler Polizei bis Ende Oktober durch. 2702 Lenker wiesen einen zu hohen Alkoholpegel auf - 1771 davon hatten über 0,8 Promille. 26 Lenker wurden angezeigt, weil sie unter Drogen standen.

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
3° / 5°
Regen
2° / 4°
Schneeregen
-0° / 3°
Schneeregen
2° / 4°
Schneeregen
2° / 4°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen