50 Mieter betroffen

Bewusstlose Linzerin bei Hochhausbrand gerettet

Weil ein Kochtopf zu brennen begann, wurde ein Wohnhaus in der Linzer Rilkestraße stark verraucht. Eine 55-jährige Bewohnerin verlor das Bewusstsein und musste von der Feuerwehr aus der Wohnung gebracht werden, 50 Mieter mussten das Gebäude für etwa 45 Minuten verlassen. Glück im Unglück: Es wurden lediglich Ofen und Dunstabzug beschädigt.

Am Mittwoch gegen 19.15 Uhr wurde eine Polizeistreife in die Rilkestraße beordert, da in einem Hochhaus eine Wohnung in Brand geraten sei. Als die Polizisten am Vorfallsort eintrafen, war die Berufsfeuerwehr bereits mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Kurz zuvor hatten die Feuerwehrleute die 55-jährige Bewohnerin aus der Wohnung gebracht. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert.

50 Bewohner mussten Gebäude verlassen
Etwa 50 Bewohner mussten das Gebäude für 45 Minuten verlassen. Beim Brand wurden lediglich der Ofen und der Dunstabzug leicht beschädigt. Der Einsatzleiter der Feuerwehr gab an, dass es durch angebranntes Kochgut zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter