Di, 13. November 2018

Bodyshaming als Folge:

08.11.2018 18:15

80 Prozent der Mädchen fühlen sich zu dick

Wunderschöne lange Beine, ein strahlend weißes Lächeln - die Sozialen Medien sind voll mit Schönheitsidealen! Da kommt jungen Mädchen schnell in den Sinn, einfach nicht schön genug zu sein! Dann kommt „Bodyshaming“ dazu: Beleidigende Kommentare im Internet, die krank machen. Dem wollen „PROGES“ und das Frauenbüro mit Workshops an Linzer Schulen entgegenwirken.

Verschiedenste Kanäle überfluten uns mit Schönheitsidealen, die sich in der Köpfe - vor allem junger Mädchen - einprägen! „Diese perfekte Illusion ist meilenweit von der Realität entfernt und nur auf das Äußere reduziert. Abwertende Kommentare von Mitschülern können dann eine Negativspirale in Gang setzen“, erklärt Frauenstadträtin Eva Schobesberger das Phänomen „Bodyshaming“, das zu schweren gesundheitlichen Problemen führen kann.

60 Prozent mit Körper unzufrieden
Bei einer Umfrage gaben beachtliche 60 Prozent aller befragten Mädchen an, sich in ihrem Körper unwohl zu fühlen. „Wir haben wöchentlich mit 2000 bis 5000 digital veränderten Körpern zu tun, da prägt sich natürlich ein völlig falsches Bild in unseren Köpfe ein“, weiß Proges-Geschäftsführerin Doris Formann.

Kostenlose Workshops an Linzer Schulen
Dies führt dann oft zu Bodyshaming: Negative Äußerungen über den Körper einer Person in Sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Snapchat. Vor allem Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren sind betroffen - 80 Prozent würden gerne dünner sein. Um die Körperbilder der Jugendlichen zu verbessern, bieten Proges und das Frauenreferat kostenlose Workshops an Linzer Mittelschulen an, wo sich intensiv mit dem Thema Körper und Medien auseinenandergesetzt wird. Dadurch sollen die Mädchen in Zukunft von „Täterinnen zu Verbündeten“ werden.

Lisa Stockhammer/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.