Mi, 21. November 2018

Freundin rief Polizei:

05.11.2018 11:50

Irrer Sex-Täter belästigt Linzerin vor Haustür

Völlig durchgeknallt dürfte ein irrer Sex-Täter sein, der eine 22-Jährige vor deren Haustür in der Linzer Lederergasse belästigte. Er urinierte anschließend gegen deren Auto. Eine Freundin der Linzerin alarmierte die Polizei.

Eine 22-Jährige aus Linz vergaß am 4. November 2018 gegen 19.40 Uhr den Schlüssel zu ihrer Wohnung in der Linzer Lederergasse. Sie versuchte daher durch ein gekipptes Fester in die Wohnung zu gelangen. Sie befand sich am Fensterbrett, als ein unbekannter Täter plötzlich vor ihr mit entblößten Genitalien stand. Er fragte sie, was sie da mache, ob sie Hilfe brauche und ob sie heute alleine sei.

Gegen Auto uriniert
Währenddessen führte er sexuelle Handlungen an sich selbst durch und wollte, dass die Frau es sieht. Abschließend fragte er, ob es ihr was ausmache, wenn er zu ihrem zuvor abgestellten Pkw uriniere, was er dann auch tat. Die Frau zeigte den Vorfall nicht sofort bei der Polizei an, sondern schrieb während der Tat einer Freundin eine Handymitteilung. Die Freundin verständigte gegen 20.40 Uhr die Polizei.

Täterbeschreibung:
Mann, ca. 40 Jahre alt, eher korpulent, ca. 170 cm bis 180 cm groß, hellere Hautfarbe, kurze dunkle Haare, sprach mit gebrochenem Deutsch, trug Jeans und eine dunkle Jacke.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Nietzschestraße,
Telefonnummer 059 133 4589.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
„Der Hass im Netz ist sehr weit verbreitet“
Österreich
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.