Mi, 16. Jänner 2019

Konten jetzt gelöscht

04.11.2018 12:18

US-Wahlkampf brutal mit Fake-Accounts auf Twitter

Der Kurzmitteilungsdienst Twitter hat eine weitere Desinformationskampagne im Vorfeld der US-Kongresswahl gestoppt. Das Unternehmen habe „eine Reihe von Konten“ gelöscht, die versucht hätten, automatisiert Fehlinformationen zu verbreiten, erklärte Twitter am Samstag.

US-Medienberichten zufolge handelte es sich um tausende Nutzerkonten, über die vermeintliche Mitglieder der Demokraten zur Nichtteilnahme an der Wahl am kommenden Dienstag aufriefen. Laut dem Nachrichtensender CNN machten Wahlhelfer der Demokraten Twitter auf die fingierten Konten aufmerksam, die daraufhin zwischen Ende September und Anfang Oktober gelöscht worden seien.

Hackerangriffe vor Wahlen
Bereits im Präsidentenwahlkampf 2016 hatte es massive Einflussnahme gegeben, für die Russland verantwortlich gemacht wird. Moskau, das die Vorwürfe zurückweist, steckte nach Erkenntnissen der US-Geheimdienste nicht nur hinter den Hackerangriffen auf das Umfeld der demokratischen Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton, sondern führte damals auch massive Desinformationskampagnen im Internet, um das politische Klima zu vergiften.

Auch Facebook löschte Fake-Kontos
Auch andere Onlinenetzwerke und Internetdienste wie Facebook und Google löschten zuletzt zahlreiche gefälschte Konten. Dabei gab es Verbindungen in den Iran und nach Russland. Durch Löschungen von fingierten Konten sank die Zahl der aktiven Twitter-Nutzer im vergangenen Quartal nach Angaben des Unternehmens um neun Millionen.

US-Präsident Donald Trump, der Twitter intensiv nutzt, hatte sich kürzlich beschwert, dass das Unternehmen gegen seine Anhänger vorgehe. Viele Konservative in den USA beschuldigen die Onlinenetzwerke, ihre Plattformen absichtlich derart zu gestalten, dass linksliberale politische Inhalte prominent erscheinen, während konservative Inhalte benachteiligt oder komplett unterdrückt würden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kampfansage im Video
Bayern-Trainer Kovac: „Ich will Meister werden“
Fußball International
Deutsche zittern schon
Volleyballer in attraktive EM-Gruppe gelost
Sport-Mix
Drama im Schneechaos
Seit Tagen vermisste Tourengeher tot geborgen
Niederösterreich
„Bullen“-Knipser
Sevilla präsentiert Dabbur schon als Neuzugang
Fußball National
Gegen Wiener Neustadt
Pleite-Start: Austria verliert den ersten Test
Fußball National
Für Strafmaß wichtig
„Ex“ erwürgt: Ist der Mordverdächtige wirklich 19?
Niederösterreich
Vertrag bis 2022
Fix: Sturm-Spielmacher Zulj wechselt nach Belgien
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.