22.10.2018 10:56 |

Fürs Spital St. Veit

Horten-Spende: Ultraschall für Diagnose an Leber

Ohne Symptome bleiben chronische Lebererkrankungen lange Zeit, was zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann. Um die Ärzte im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit im Kampf gegen solche Erkranungen zu unterstützen, hat die Helmut Horten-Stiftung ein modernes Sonografie-Gerät gestiftet.

Die diagnostischen Möglichkeinen sollen durch das Premium-Ultraschallsystem entscheidend verbessert werden. Schmerzfreie Messungen von Leberfibrose, Leberzirrhose und Lebersteatose sind nun möglich; die schmerzhafte Leberbiopsie, bei der der Arzt eine Nadel in die Leber einführt, bleibt den Patienten erspart.

Heidi Horten-Goess selbst übergab die mit mehr als 72.000 Euro dotierte Spende an Primarius Franz Siebert, den Vorstand der Abteilung für Innere Medizin, Geschäftsführer Michael Steiner und das Team im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit.

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter