Bittere Pille

Nächste Millionenpleite für Linzer Gastronomen

Was für eine schwarze Serie für Johann Dobersberger. Nachdem der Linzer Gastronom gegen Ende des Vorjahres und im Frühjahr 2018 noch zu kämpfen hatte, dass die Sanierung des in Pleite gerutschten Klosterhofs gelang, musste nun seine Immobilien-Firma, die ihm zu 50 Prozent gehört, Insolvenz anmelden.

Johann Dobersberger kommt nicht zur Ruhe! Im November 2017 war der Wirt des Linzer Klosterhof mit der E.J. Dobersberger Restaurations- und Gastronomie-Ges.m.b.H., die den Betrieb des Klosterhofs und Stieglitz‘ führt, mit Verbindlichkeiten in Höhe von 1,5 Millionen € in die Pleite gerutscht. Im März gelang die Sanierung, kehrte wieder Ruhe ein.

Projekt in Pörtschach als Auslöser
Gestern dann der nächste Knalleffekt: Die auf Immobilien spezialisierte Rado&Partner Bau+Vermietung GmbH, bei der Dobersberger wie Gerald Ratzenböck zu 50 % Gesellschafter ist, ist im Konkurs. Die Passiva belaufen sich auf rund 1,795 Millionen Euro. Laut dem Alpenländischen Kreditorenverband, kurz AKV Europa, kam es bei einem Projekt in Pörtschach zu massiven Mängeln, dazu kamen gesundheitliche Probleme des Geschäftsführers. Das Projekt musste schließlich verkauft werden, die getätigten Investitionen konnten damit nicht gedeckt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter