Sa, 20. Oktober 2018

Nachfrageeinbruch

08.10.2018 19:43

Jaguar Land Rover muss Autoproduktion unterbrechen

Der größte britische Autobauer Jaguar Land Rover stoppt vorübergehend die Produktion in seinem Werk in Solihull. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Zwei Wochen im Oktober sollen dort die Fließbänder still stehen. Bestellungen seien von der Entscheidung aber nicht betroffen. Mitarbeiter würden weiterhin bezahlt.

Grund für den Schritt sei die schwankende weltweite Nachfrage, hieß es in der Mitteilung. Nach aktuellen Absatzzahlen von September verbuchte der Autobauer einen Rückgang von mehr als zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Davon sind unter anderem Diesel-Fahrzeuge stark betroffen.

Im September hatte das Unternehmen bereits Kurzarbeit im Werk Castle Bromwich bei Birmingham bis Weihnachten angekündigt. Im Frühjahr hatte der Autobauer bekannt gegeben, 1000 Jobs zu streichen. Geschäftsführer Ralf Speth warnte kürzlich, ein schlechter Brexit-Deal könne die Zukunft der Traditionsmarke gefährden. Dies könnte Jaguar Land Rover jedes Jahr mehr als 1,2 Milliarden Pfund (etwa 1,35 Milliarden Euro) kosten. Das Unternehmen verkauft jedes fünfte Auto in andere europäische Länder.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.