So, 21. Oktober 2018

Deutliche Unterschiede

24.09.2018 15:35

EU-Bürger schätzen Migranten-Anteil weit höher ein

Laut EU-Untersuchungen leben 7,2 Prozent Migranten innerhalb der Europäischen Union. Die öffentliche Wahrnehmung schaut allerdings ein wenig anders aus. Die Bürger der EU-Staaten schätzen diesen Anteil mit 16,7 Prozent mehr als doppelt so hoch ein, wie Umfragen zeigen. Dabei gibt es deutliche Unterschiede in der Einschätzung zwischen den Staaten.

Die in Österreich befragten EU-Bürger schätzten den Migranten-Anteil im eigenen Land auf 20,1 Prozent, laut Eurostat liegt dieser aber nur bei 10,4 Prozent. Doch auch in den osteuropäischen Ländern besteht hier ein massives Missverhältnis zwischen Wahrnehmung und Statistik. In Bulgarien gibt es lediglich 1,3 Prozent Migranten - die Bevölkerung glaubt, dass es 11,3 Prozent sind. Ähnlich in Polen (1,1 Prozent tatsächlich gegenüber 10,0 Prozent geschätzt), der Slowakei (0,6 Prozent tatsächlich gegenüber 8,3 Prozent geschätzt) und Rumänien (1,2 Prozent tatsächlich gegenüber 9,7 Prozent geschätzt).

Die Ungarn liegen ebenfalls weit auseinander (2,0 Prozent gegenüber 8,8 Prozent Schätzung). Die geringste Divergenz weisen die Niederländer (9,1 Prozent gegenüber 13,5 Prozent Schätzung) auf. In Österreich beträgt die Differenz fast das Doppelte (10,4 Prozent tatsächlich und 20,1 Prozent geschätzt). Am höchsten liegt die von der Bevölkerung geschätzte Migrantenzahl in Italien (24,6 Prozent - real sind es 7,0 Prozent), vor Luxemburg (24,4 Prozent - real 11,0 Prozent) und Spanien (23,2 Prozent - real 8,8 Prozent).

Österreicher sehen illegale Migranten in der Minderheit
Auch bei der Frage, ob die Menschen glauben, dass mehr illegale oder legale Migranten im Land sind, gibt es große Unterschiede. Österreicher glauben zu 42 Prozent an mehr legale Migranten im Land, 21 Prozent sehen illegale Migranten in der Mehrheit. In Schweden sind 84 Prozent der Ansicht, dass mehr Migranten legal da sind, nur sieben Prozent antworteten mit illegal. In Bulgarien ist das Verhältnis umgekehrt - zwölf Prozent antworteten mit legal und 38 Prozent mit illegal. Hier weist Griechenland mit 58 Prozent die höchste Zahl von geschätzten illegalen Migranten auf, gegenüber 21 Prozent legal. Der EU-Durchschnitt liegt bei 39 Prozent legal zu 29 Prozent illegal. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.