23.09.2018 18:27 |

Drahtseilakt

Spektakulärer Einsatz bei der Pestsäule

Bei diesem Einsatz war besonders viel Fingerspitzengefühl gefragt: Mit Hilfe eines Kranwagens der Berufsfeuerwehr wurden am Sonntag Teile der Pestsäule auf dem Alten Platz in Klagenfurt abgetragen. 

Steinmetz Helmut Cekoni und Restaurator Marco Tomasi gaben genaue Anweisungen, als das vergoldete Kreuz samt Halbmond, die 600 Kilogramm schwere Marmorkugel und das Kapitell (Abschluss der Säule) von der Spitze der 15 Meter hohen Pestsäule gehoben wurden.

Diese Elemente werden von den beiden Profis und der Kunstschmiede Pirker restauriert, wobei vor allem das rostige Eisen in der Befundung durch Nirosta-Zapfen ersetzt werden muss.

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter