Di, 16. Oktober 2018

Nach Telefonhinweis

21.09.2018 10:35

Italiener in Tirol mit 63 kg Steinpilzen erwischt

Unglaublich! Auf der Brennerstraße bei Steinach (Bezirk Innsbruck Land) wurden am Donnerstag zwei italienische Fahrzeuge aufgehalten, die in Summe 63 (!) Kilogramm Steinpilze im Kofferraum geladen hatten. Die Pilze hatten sie zuvor in einem Seitental des Wipptales in Schmirn (Bezirk Innsbruck Land) gesammelt.

Dass sich viele italienische Schwammerlsucher nicht an die gesetzlich vorgegebene Höchstsammelmenge von zwei Kilogramm pro Person halten, ist hinlänglich bekannt. Am Donnerstag gegen 14.30 Uhr staunten die Beamten der Streife Steinach-Wipptal nach einem telefonischen Hinweis aber nicht schlecht, als sie um 14.30 Uhr auf der Brennerstraße zwei italienische Autos aufhielten und in die Kofferräume blickten. Die insgesamt vier Männer im Alter von 60 bis 73 Jahren hatten anstatt der erlaubten zwei Kilogramm pro Person in Summe 63 (!) Kilogramm Steinpilze gesammelt.

Die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck ordnete eine sofortige Sicherheitsleistung von 200 Euro pro Person an. Je zwei Kilogramm Steinpilze durften die Angezeigten behalten. Ob sie ihnen schmeckten, ist nicht bekannt. Die restlichen Pilze wurden beschlagnahmt und dem Altersheim in Steinach übergeben, die sich von der „italienischen Essensspende“ erfreut zeigten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.