Fr, 19. Oktober 2018

Niemand verletzt

18.09.2018 15:31

Hallein: 1-Tonnen-Fels stürzt auf gesperrte Straße

Glimpflich ging am Montag ein Felssturz auf die Winterstallstraße in Hallein aus. Die Strecke Richtung Dürrnberg ist nach einem Sturm schon seit fast einem Jahr gesperrt. Daher waren zum Zeitpunkt des Steinfalls auch keine Menschen in dem Bereich unterwegs.

Bereits seit knapp einem Jahr müssen Anrainer, die am Ende der Winterstallstraße wohnen, einen 8 Kilometer langen Umweg in Kauf nehmen, um zu ihren Häusern zu gelangen.
Der Sturm „Herwart“ hatte im Oktober 2017 etliche Bäume entlang der Strecke entwurzelt. Die Stadt ließ die Straße räumen. Doch ein Privatgrundbesitzer weigert sich, notwendige Forstarbeiten entlang der Straße zu erledigen. Der Fall ging sogar vor Gericht. Der Mann musste in der Folge lediglich drei Bäume beseitigen. Er stellte einen Antrag auf eine Schutzwaldzone. Dieser wurde genehmigt. „Seither ist die Stadt für die forstwirtschaftlichen Arbeiten zuständig“, schildert Stadtamtsdirektor Erich Angerer.

Die Winterstallstraße wurde nach dem Sturm gesperrt, daran hat sich bis jetzt nichts geändert. Wegen heftiger Regenfälle kam es Anfang September auch noch zu einem Felssturz. Ein knapp 1 Tonnen schwerer Brocken löste sich aus dem Hang oberhalb der Fahrbahn und donnerte auf die Straße. Wegen der Sperre war dort niemand unterwegs, es gab keine Verletzten. „Darüber bin ich sehr froh. Wir müssen jetzt schauen, dass die Straße rasch wieder freigegeben wird“, so Vizebürgermeister Maximilian Klappacher bei einem Lokalaugenschein.
Durch den Felssturz wurden der Asphalt und die Leitschiene auf mehreren Metern Länge beschädigt. „Vor der Sanierung müssen wir noch mehrere erkrankte Bäume fällen, den Hang räumen und ein Steinschlagschutznetz errichten“, sagt Erich Angerer. Er rechnet mit einer Öffnung im Dezember. Manuela Kappes

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.