So, 23. September 2018

Frontal-Crash

01.09.2018 11:19

Salzburger bei Horror-Unfall im Ennstal getötet

Ein 27 Jahre alter Salzburger ist Samstagfrüh auf der obersteirischen Ennstal Bundesstraße (B320) mit seinem Pkw gegen ein anderes Fahrzeug geprallt und dabei getötet worden (siehe "Todesstrecke“ forderte wieder ein Menschenleben. Sein Beifahrer (18) sowie die andere Autolenkerin (46) und deren Beifahrerin (52) wurden verletzt. Die B320 war mehrere Stunden gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Der 27-Jährige aus dem Bezirk St. Johann im Pongau war gegen 6.00 Uhr auf der B320 in Richtung Gröbming. Am Beifahrersitz saß ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Liezen. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der 27-Jährige mit seinem Wagen bei Oberhaus auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 46-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung.

Im Fahrzeug der 46-Jährigen saß eine 52-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Die Unfallopfer mussten von der Feuerwehr mit hydraulischem Bergegerät aus den Wracks befreit werden. Für den Salzburger kam jedoch - trotz intensiver Reanimationsversuche durch das Schladminger Notarztteam - jede Hilfe zu spät. Die Verletzten wurden in das Diakonissenkrankenhaus Schladming gebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.