Sa, 22. September 2018

Nach Pleite:

22.08.2018 09:30

Gelegenheitskauf: 400 Bikes aus Hamburg für Linz

Ein neues Fahrrad um 69 Euro - ein Schnäppchen! Weil ein Leih-Anbieter aus Singapur tausende Bikes in Hamburg lagerte und nun pleite ist, will der Besitzer der Lagerhalle diese loswerden. FP-Stadtrat Markus Hein würde welche ordern - aber nicht für den geplanten Radverleih in Linz.

Unfassbar! Fast ein Jahr waren 10.000 nigelnagelneue Bikes des chinesischen Leihrad-Anbieters O-Bike in Hamburg-Barsbüttel zwischengelagert. Die Firma hatte die Fahrräder damals für den geplanten Start des Drahtesel-Verleihs in Hamburg mit Containern in die Stadt gebracht. Gestartet wurde jedoch nie und nun meldete O-Bike schließlich Insolvenz an.

„Wir haben angefragt!“
Der Lagerhallen-Betreiber braucht den Platz, die Räder müssen raus! 6000 wurden nach Norwegen verkauft, die restlichen 4000 stehen seit letzter Woche um 69 Euro pro Stück zum Verkauf. FP-Infrastrukturstadtrat Markus Hein, der von der Sache Wind bekam, könnte sich vorstellen, 300 bis 400 Drahtesel zu ordern. „Wir haben jetzt einmal angefragt. Allerdings nicht für den geplanten Radverleih, sondern für Bedürftige oder benachteiligte Kinder in unserer Stadt“, so Hein.

Möglicher Leih-Anbieter prüft bis Oktober
Auch beim Radverleih für Linz, der im ersten Ausbauschritt 40 Standorte mit 300 bis 400 Fahrrädern umfassen soll, gibt es Neuigkeiten. Der mögliche, österreichische Anbieter überprüft derzeit noch bis Oktober die einzelnen Stationen auf ihre Werbewirksamkeit. Nachdem das System für die Stadt ja kostenneutral bleiben soll, müsste der Anbieter bei einer Investitionssumme von knapp drei Millionen Euro seine Unkosten mit Werbeeinnahmen refinanzieren.

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.