Aus Zoo geflüchtet:

Storchenjagd durch Welser Innenstadt

Storchenalarm in Wels! Aber nicht, wie man es sich denken könnte - die Geburtenrate ist gleichbleibend. Meister Adebar hatte sich auf einer Grüninsel mitten au der Dragonerstraße niedergelassen, war aus dem Zoo ausgebüxt. Mit der Feuerwehr spielte er schließlich fangen.

Autofahrer hatten auf den ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmer aufmerksam gemacht. Doch einfangen wollte sich der Weißstorch dann doch nicht so schnell lassen. Immer wieder war er - im wahrsten Sinne des Wortes - seinen Häschern einen Schritt voraus.

Straßen gesperrt
Schließlich entschloss man sich, den Storch in Richtung Zoo zu „eskortieren“. Das klappte auch ganz gut, Straßen wurden kurzfristig gesperrt, damit der Vogel diese unbeschadet überqueren konnte.

Und doch geschnappt
Und dann schnappte die Falle doch zu und die Helfer konnten Meister Adebar in der Maria-Theresia-Straße erwischen. Die Gefangenschaft war nur von kurzer Dauer, der Storch wurde im Zoo gleich wieder frei gelassen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter