Mi, 21. November 2018

Umfrage zeigt:

30.07.2018 10:29

Nur jeder Zweite toleriert Kopftuch im Stadtbild

Wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund nicht integrieren, dann wird das von 84 Prozent der Österreicher nicht toleriert. Das ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage unter Wahlberechtigten, die auch hohe Werte für politische Toleranz in Österreich erhoben hat. Nicht allzu viel Freude hat man hierzulande allerdings mit dem Thema Kopftuch. Nicht einmal jeder Zweite (42 Prozent) findet es tolerierbar, wenn „Frauen mit Kopftuch das Straßenbild prägen“.

Weil Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und sein Vize Heinz-Christian Strache (FPÖ) das Kopftuchverbot als einen wichtigen Teil ihrer Integrationspolitik sehen, haben sie Anfang April dieses Jahres eine seit Längerem geplante Ergänzung im Bildungsgesetz vorgenommen: In Kindergärten und Volksschulen wird künftig das Tragen des Kopftuchs verboten.

Kinder sollen vor negativem Einfluss geschützt werden 
Mit dem Gesetz sollen Kinder vor Symbolen und Kleidungsstücken geschützt werden, die einen negativen Einfluss auf ihre Entwicklung haben. Ziel von Türkis-Blau ist es, Mädchen vor Kleidungsstücken zu schützen, die ihnen kein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Außerdem will man der Entwicklung von Parallelgesellschaften entgegenwirken.

Hohe Werte für politische Toleranz
Die im Auftrag des „Standard“ gemachte Umfrage des Linzer Market-Instituts (Sample: 800) zeigt auch, dass neun von zehn Österreichern es akzeptieren, „wenn jemand eine andere politische Meinung hat“, 87 Prozent haben aber nichts dafür übrig, wenn jemand die Zeit des Nationalsozialismus verherrlicht. Die Hälfte der Österreicher findet es auch nicht tolerierbar, wenn man über Ausländer schimpft, 84 sprechen sich gegen antisemitische Äußerungen aus.

Ein hoher Toleranz-Wert - 89 Prozent - wird auch gegenüber Homosexuellen bekundet. Jeweils 84 Prozent der befragten Personen sagen, dass sie laute Kinder in der Nachbarschaft tolerieren würden und dass sie kein Problem damit hätten, Nachbarn anderer Hautfarbe zu haben. Keine Freude haben zwei Drittel der Österreicher aber, wenn ihre Nachbarn am Sonntag laut sind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.