Mo, 15. Oktober 2018

Gericht hob Urteil auf

26.07.2018 18:00

Wieder Aufregung um Welser Magistratsdirektorin

Die Abberufung und Versetzung der Welser Magistratsdirektorin im Jahr 2016 beschäftigt weiter die Gerichte. Nun hat der Verwaltungsgerichtshof das Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtes, mit dem die Versetzung Renate Kamleithners bestätigt worden war, aufgehoben.

„Die vorzeitige Abberufung und Versetzung von Renate Kamleithner ist nach wie vor wirksam und aufrecht. Die Aufhebung der Abberufung hat nur formale Gründe. Statt der Bescheide für die Abberufung und die Versetzung hätte ein Bescheid gereicht. Es war eine Art Fleißaufgabe“, reagiert FPÖ-Stadtchef Andreas Rabl gelassen.

Keine zwei Magistratsdirektoren
Für die Stadt Wels und die Führung des Magistrates ändert sich durch diese Entscheidung nichts. Peter Franzmayr, seit Oktober 2016 im Amt, bleibt weiterhin Magistratsdirektor. Die Bestellung Kamleithners als Rathauschefin war ohnehin auf fünf Jahre befristet. Mit 1. Mai 2017 sei die Frist ausgelaufen. „Eine Rückkehrmöglichkeit in die Funktion besteht daher nicht“, so Rabl.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.