Di, 16. Oktober 2018

Kein Tag ohne Coup

25.07.2018 11:09

Einbrecher-Banden grasen derzeit ganz Tirol ab

Die Alarmfahndung samt Cobra-Einsatz am Montag im Großraum Brixlegg war vorerst der absolute Höhepunkt einer unheimlichen Einbruchsserie in Tirol! In den vergangenen Wochen verging nahezu kein Tag, an dem nicht irgendwo im Land eingebrochen wurde. Vom Einfamilienhaus über Autos, Tankstellen und Lokale bis hin zur Almhütte - vor dreisten Ganoven ist in Zeiten wie diesen wahrlich gar nichts mehr sicher. Den Ermittlern geht die Arbeit jedenfalls nicht so schnell aus.

In und rund um Brixlegg wimmelte es am Montag nur so vor schwer bewaffneten Polizisten, Sondereinheiten und Hundestaffeln.  Nach einem versuchten Einbruch zu Mittag wurde sofort Alarm geschlagen. Schon am Vormittag hatten unbekannte Täter in Kundl drei Häuser heimgesucht und mehrere Tausend Euro erbeutet. Eine aufmerksame Passantin beobachtete im Nahbereich der Tatorte zwei verdächtige Männer und eine Frau. „Die Personen verhielten sich auffällig und waren mit einem schwarzen Mercedes-Benz mit französischem Kennzeichen und einem weißen Pkw mit deutscher Nummer unterwegs“, heißt es seitens der Polizei.

Eine Verhaftung, Duo weiterhin auf der Flucht
Kurz vor 13 Uhr ging den Fahndern das weiße Fluchtfahrzeug nahe Brixlegg ins Netz. Der ausländische Lenker wurde festgenommen. Die Einvernahmen laufen seitdem auf Hochtouren. Details wollen die Ermittler noch nicht verraten. Die beiden flüchtigen Komplizen konnten untertauchen.

Die Kripo vermutet, dass bis zu zehn Coups auf das Konto dieser Truppe gehen dürften. Wohl auch jener am Freitag in einem Haus in Kufstein, im Zuge dessen der Sohn (19) des Besitzers die Ganoven überrascht hatte. Die Täter waren auch in diesem Fall mit einem Pkw mit französischer Nummer geflüchtet. Ob das Trio in Tirol allein auf Beutezug ging oder Teil einer ganzen Bande ist, sei noch unklar.

Einbrecher-Banden nehmen alles ins Visier
Im Vorjahr gab es bei den Einbruchcoups in den zentralen Rubriken teils deutliche Rückgänge bei den Anzeigen (siehe Grafik). Hochrechnungen für das heurige Jahr gibt es noch nicht. Fakt ist aber: „Vor allem in jüngster Zeit haben die Einbruchdiebstähle deutlich zugenommen“, betont Christoph Hundertpfund vom LKA.

Und dabei nehmen die Täter wahrlich alles ins Visier. Hier eine kleine Auswahl:

  • In Silz brachen Unbekannte am Wochenende in zwei Firmengebäude ein. Sie brachen u. a. einen Tresor auf und erbeuteten Bargeld.
  • In der Nacht auf Samstag zertrümmerten Ganoven bei einer Zirler Tankstelle den Automaten der Waschanlage und stahlen das Geld.
  • Während sich Einbrecher Samstag Abend in einer Innsbrucker Wohnung zu schaffen machten, sperrten sich die Kinder des Besitzers in einem Zimmer ein.
  • Einen Baustellencontainer nahmen Täter in Scharnitz ins Visier. Ihre Beute: Eine Motorsäge, ein Fünf-Liter-Benzinkanister sowie ein spezielles Schweißgerät.
  • In St. Johann, Ellmau, Pertisau und Pettnau kam es zuletzt zu einigen Autoeinbrüchen. Die Täter erbeuteten Geld, Kreditkarten, Wertgegenstände und Co.
  • Anfang Juli brach ein Unbekannter in eine Almhütte in Lans ein und ließen Geld und Zigaretten mitgehen.
  • In der Nacht auf Dienstag haben Unbekannte in zwei Imbiss-Lokale in Schwaz eingebrochen. Sie haben jeweils das Wechselgeld gestohlen.
Hubert Rauth
Hubert Rauth

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.