Fr, 19. Oktober 2018

Smart Home

20.07.2018 08:06

Jeder vierte Router anfällig für Hackerangriffe

Jeder vierte Router ist anfällig für Hackerangriffe. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Sicherheitsanbieters Avira über vernetzte Geräte im Smart Home. Über 25 Prozent aller Router agieren demnach ungeschützt.

Für seine Studie untersuchte Avira mehr als 845.000 smarte Geräte weltweit und machte dabei durchschnittlich mehr als sechs offene Ports pro Gerät als Schwachstelle aus. Mehr als ein Viertel der 137.000 erfassten Router (26,2 Prozent) hatten offene Ports und waren somit anfällig für Hackerangriffe. In vielen Fällen wurden Geräte mit mehreren offenen Ports gefunden. Von den betroffenen Netzwerken war dementsprechend ein großer Teil hochgradig unsicher.

Pro Haushalt ermittelte der Sicherheitsanbieter durchschnittlich sechs vernetzte Geräte. Traditionelle Geräte wie Computer (31 Prozent) sowie Smartphones und Tablets (20,8 Prozent) bleiben demnach „anteilig immer weiter hinter anderen smarten Geräten wie Fernsehern und Fitnesstrackern zurück“, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Die Studie wurde mithilfe des ab sofort kostenlos für Windows und Android zur Verfügung stehenden Sicherheitsassistenten „Avira Home Guard“ erstellt. Die Gratis-Software erfasst laut Hersteller vernetzte Geräte, prüft diese auf Sicherheitslücken und gibt Nutzern anschließend Empfehlungen zur Behebung etwaiger Schwachstellen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.