Do, 20. September 2018

Wegen KV-Streit

13.07.2018 12:30

AUA-Betriebsversammlung: Flugausfälle am 24. Juli

Nachdem bei der AUA Kollektivvertragsverhandlungen geplatzt sind, müssen die Fluggäste im an teils chaotischen Zuständen im europäischen Flugverkehr ohnehin nicht gerade armen Ferienmonat Juli nun auch bei der Lufthansa-Tochter mit Einschränkungen rechnen. Für den 25. Juli hat die Arbeitnehmervertretung eine Betriebsversammlung angesetzt, Dutzende Flugausfälle und mehrstündige Verzögerungen sind vorprogrammiert.

Beginn der Versammlung am Mittwoch übernächster Woche ist um 10.30 Uhr, sie dürfte mehrere Stunden dauern. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass es deshalb zu Wartezeiten und außertourlichen Verzögerungen für die Passagiere kommt. Wir bitten jetzt schon alle Fluggäste um Verständnis“, erklärte der stellvertretende AUA-Bordbetriebsratsvorsitzende Andreas Geldner am Freitag. Geldner verwies auf die Streikfreigabe der Gewerkschaft.

Gegenseitige Vorwürfe
Es geht um einen neuen Kollektivvertrag für die rund 4000 Flugbegleiter und Piloten der AUA. Dieser hätte eigentlich am 18. Juni unterschrieben werden sollen, doch beide Seiten werfen einander vor, eine bereits paktierte Grundsatzvereinbarung neu verhandeln zu wollen bzw. die Verhandlungen überhaupt abgebrochen zu haben.

Chaos bereits im März
Zuletzt waren AUA-Mitarbeiter und -Management im März in der Gehaltsrunde heftig aneinandergeraten. Bereits damals hatte eine rund sechsstündige Betriebsversammlung samt kurzzeitigem Warnstreik zu Dutzenden Ausfällen und zahlreichen Verspätungen geführt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.