Do, 19. Juli 2018

Fund in Sankt Veit

11.07.2018 16:46

1000 Jahre alter Tontopf wird im Neubau gezeigt

Nach Ausgrabungsarbeiten auf einer Baustelle in St. Veit - wir berichteten - bestätigen Experten jetzt den speziellen Fund: Es handelt sich um einen handgeformten Topf aus dem 11. und 12. Jahrhundert, er ist also rund 1000 Jahre alt. Die Schüssel wird ausgestellt.

„Bei den Ausgrabungsarbeiten wurden ganze Holzgebäude, Mauern oder Öfen aus dem frühen 13. Jahrhundert gefunden. Besonders aber ist die einzigartige und sogar handgefertigte Tonschüssel. Denn diese stammt sogar aus dem 11. oder 12. Jahrhundert“, erklärt Georg Tiefengraber, der Grabungsleiter.

Der historische Topf, der am Freitag auf der Baustelle des zukünftigen Bauprojektes „Arcineum“ gefunden wurde, bleibt nach weiteren Untersuchungen, Eigentum der Stadt. „Den bedeutsamen Fund werden wir im fertiggestellten “Arcineum„ ausstellen“, verrät Bürgermeister Gerhard Mock und ergänzt: „Die Ausgrabungsarbeiten sind hiermit beendet. Die Bauarbeiten für das Gebäude werden diese Woche noch fortgeführt.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.