Sa, 18. August 2018

335 Grand Prix

29.06.2018 15:54

Der Rekordmann

Bernd Mayländer steht als Safety-Car-Fahrer für die Sicherheit bei den Formel-1-Rennen. Mit 335 Grand Prix hat er sogar mehr als Rubens Barrichello am Buckel.

Manchmal spielt der Zufall eben Regie. 1999 bekam Bernd Mayländer - damals Porsche-Pilot - den Anruf von der FIA. „Bernd, kannst du kurz vorbeikommen?“

Ein Anruf, der sein Leben veränderte. Der passionierte Rennfahrer, der auch in der DTM Gas gegeben hat und in der GT-Meisterschaft am Red Bull Ring gewonnen hat, ist seit damals Safety-Car-Fahrer und absolvierte so viele Rennen wie sonst keiner. Mit 335 Grand-Prix-Starts überholte der Deutsche sogar Rekordfahrer Rubens Barrichello (323).

„Mein Job ist es, wenn’s nötig ist, für Ruhe auf der Strecke zu sorgen. Aber ehrlich: Wenn ich ein Wochenende ’arbeitslos’ bin, ist’s mir am liebsten. Dann weiß ich, dass nichts passiert ist.“ Sein Highlight? „Einmal kam der Funkruf: Bernd, fahr langsamer. Die Fahrer kommen nicht mehr hinterher.“ Schnell ist er mit seinem Mercedes AMG GTR (585 PS) ja allemal: „In Baku komm ich sogar auf 285 km/h.“ Nur Unfälle lassen ihn nicht kalt: „Beim Einsatz muss ich cool bleiben, aber danach grübelt man. Ich kenne ja jeden Fahrer persönlich.“

Christoph Kothgasser
Christoph Kothgasser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.