Sa, 21. Juli 2018

PillPack gekauft

29.06.2018 08:44

Amazon steigt in Medikamentenhandel ein

Amazon steigt mit der Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens PillPack in den Medikamentenhandel ein. Die Online-Apotheke spezialisiert sich auf die Betreuung von Patienten, die Arzneimittel auf Rezept bekommen: Die Firma stellt die Medikamente zusammen und organisiert den Versand.

Amazon nannte am Donnerstag keinen Kaufpreis. Der weltgrößte Online-Händler war aber wohl nicht der einzige Interessent: Im April hatte der Fernsehsender CNBC berichtet, PillPack stehe vor der Übernahme durch den Supermarkt-Riesen Wal-Mart. Der Preis liege unterhalb der Marke von einer Milliarde US-Dollar (861 Millionen Euro), hieß es damals unter Berufung auf Insider.

Wal-Mart baut gerade massiv sein Online-Geschäft aus, um Amazon Paroli zu bieten. Im vergangenen Sommer schloss die Kette eine Allianz mit Google, um Einkäufe über dessen Sprachassistenten Google Assistant zu ermöglichen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.